Forum: Das ist kein vom ÖFOL betriebenes Kommunikationsforum. Die Inhalte müssen sich nicht mit der Meinung des ÖFOL Vorstandes decken

Diplom für Michaela Gigon über die Mitteldistanz

Nach anfänglichen Unsicherheiten kam sie mit Fortdauer des Rennens immer besser mit der Karte zurecht. Leider passierte ihr zum letzten Posten noch ein Fehler, der ihr möglicherweise den 3. Platz kostete.

Unsere zweite Dame im Team, Marina Reiner, machte zu Beginn des Rennens einen 90° Fehler, der ihr jegliche Chance auf einen angepeilten Top 30 Platz nahm. Schlussendlich erreichte sie den 43. Platz.

Das Mitteldistanzgelände war sowohl physisch als auch orientierungstechnisch sehr anspruchsvoll. Kevin Haselsberger kam am besten damit zurecht und beendete das Rennen auf dem guten 15. Platz. Auch Bernhard Schachinger (22.) und Christof Haingartner (30.) waren mit ihren Läufen zufrieden und sind motiviert für die kommenden Wettkämpfe. Auch Florian Exler zeigte mit Platz 47 eine solide Leistung, die jedoch noch ausbaufähig ist.

Die Defektgefahr war auf Grund vieler herumliegender Bäume und Äste sehr hoch und leider forderte der polnische Wald auch ein österrreichisches Opfer. Andreas Rief musste leider defektbedingt aufgeben. Tobias Breitschädel musste das Rennen auf Grund einer allergischen Reaktion leider vorzeitig beenden.

Andreas Waldmann belegte beim heutigen Rennen des Junioren Europacups den guten 4. Platz auf der Mitteldistanz.

 

Das Ziel der österreichischen Herrenmannschaft für den am Mittwoch stattfindenden Staffelbewerb ist es, die Bronzemedaille der vergangenen Europameisterschaften zu verteidigen. Die Damenmannschaft strebt ein Diplom in dieser Disziplin an.

Fotos: Walter Reiner

von Kevin Haselsberger in Leistungssport MTBO

19. Juni 2013