Forum: Das ist kein vom ÖFOL betriebenes Kommunikationsforum. Die Inhalte müssen sich nicht mit der Meinung des ÖFOL Vorstandes decken

WOC 2013 – Langdistanz-Finale

Dienstag, den 9. Juli erreichte die Orientierungslauf-WM in Finnland mit dem Langdistanz-Finale ihren zweiten Höhepunkt. Der Lauf selbst war bei traumhaften Bedingungen mit leichter Bewölkung und gemäßigten Temperaturen schwer und doch um einiges langsamer, als vom Veranstalter vorhergesagt. Sowohl bei den Damen als auch bei den Herren lag die Siegerzeit rund 10 Minuten höher als erwartet. Für das österreichische Team gab es mit den Plätzen 36 für Ursula Kadan und 41 für Markus Lang zwei Ergebnisse am unteren Rand der jeweils persönlichen Zufriedenheitsskala. Die Steirerin haderte bereits zu Beginn des fordernden Rennens mit zwei Fehlern, die viel Zeit kosteten, um sich im Anschluss dann doch tapfer ins Ziel zu kämpfen. Markus Lang ließ im Gegensatz dazu auf der Schluss-Schleife noch ein paar Plätze liegen, sodass ihm Weltcuppunkte knapp entgingen. Nach der ersten Hälfte der WM ist somit das Minimalziel der Final-Qualifikationen zwar erfüllt, aber noch genügend Potential vorhanden, das alle Läuferinnen und Läufer nach einem Pausetag auch nützen wollen.
Beim Kampf um die Medaillen zeigte sich Simone Niggli (CH) abermals verlässlich wie ein Schweizer Uhrwerk. Mit 3 Minuten Vorsprung auf die beiden Schwedinnen Tove Alexandersson und Lena Eliasson sorgte sie einerseits für Erleichterung im Schweizer Team, andererseits für ihre mittlerweile 22. persönliche Goldmedaille. Denn bei den Herren gab es hingegen abermals für die Schweizer Herren kein Edelmetall zu holen. Das sicherte sich ein ebenfalls heute nicht bezwingbarer Thierry Gueorgiou (FRA) mit über einer Minute Vorsprung auf den finnischen Lokalmatador Jani Lakanen, der sein letztes Gold 2006 geholt hatte und den Vorjahres-Dritten Letten Edgars Bertuks, der damit seinen Erfolg wiederholen konnte, auch wenn er zwischendurch sogar auf Gold-Kurs, sein eigentlich erklärtes Ziel, war.
Mittwoch, den 10. Juli ist Ruhetag bei der WM. Am Donnerstag, den 11. Juli geht es dann ab 9:00 Uhr Ortszeit mit der Mitteldistanz-Qualifikation weiter. Für Österreich wird bei den Herren Helmut Gremmel, Gernot Kerschbaumer und Robert Merl, bei den Damen Elisa Elstner, Ursula Kadan und Anna Simkovics im Einsatz sein. Live-Ergebnisse, Live-Tracking und TV-Berichterstattung gibt es wie immer unter www.woc2013.fi.

Ergebnisse Langdistanz-Finale:

Langdistanz-Finale Damen

1. Simone Niggli SUI 1:20:02
2. Tove Alexandersson SWE 1:23:01

3.

Lena Eliasson SWE 1:23:08
36. Ursula Kadan AUT 1:48:20


Langdistanz-Finale Herren

1. Thierry Gueorgiou FRA 1:41:39
2. Jani Lakanen FIN 1:42:57
3. Edgars Bertuks LAT 1:43:28
41. Markus Lang AUT

2:04:25

von Florian Elstner in Leistungssport OL

9. Juli 2013