Forum: Das ist kein vom ÖFOL betriebenes Kommunikationsforum. Die Inhalte müssen sich nicht mit der Meinung des ÖFOL Vorstandes decken

World Games Debüt für Österreichs Orientierungsläufer

Ursula Kadan (OLC Fürstenfeld), Anna Simkovics (OLC Wienerwald), Gernot Kerschbaumer (HSV Pinkafeld) und Robert Merl (ASKÖ Henndorf) weilen seit wenigen Tagen in Cali, Kolumbien, und blicken voller Vorfreude den Titelkämpfen entgegen. Die Zeit seit Montag haben sie genützt, einerseits um sich in idealen Leistungszustand nach der langen Reise zu versetzen und um andererseits Eindrücke von der Stadt Cali, welche nur unweit vom Äquator liegt, zu gewinnen. Sämtliche Orientierungsläufer sind im mit 183m höchsten Gebäude der Stadt, dem Torre de Cali Hotel Plaza, untergebracht. Vom 41. Stockwerk bekommt man einen guten Überblick über die Weiten der vielfältigen Stadt.

Bei diesen World Games, die wie die olympischen Spiele alle vier Jahre stattfinden, sind knappe 5000 Athleten aus 120 Nationen in 31 Sportarten versammelt. Die drittgrößte kolumbianische Stadt mit ca. 3 Millionen Einwohnern zeigt sich von ihrer besten Seite und tut alles um diese Spiele einen Erfolg werden zu lassen. Neben Hunderten von Freiwilligen bemühen sich auch an die 3000 zusätzliche Sicherheitskräfte für einen reibungslosen Ablauf.

Neben einem kurzen gemeinsamen Berglauf zu den „Tres Cruces“ versuchten wir uns auch im Salsa-Tanzen – mit eher mäßigem Erfolg – besser man staunt über das Können der Salsa-Profis. Auch wenn das Erreichen der anderen Sportstätten nicht immer einfach ist, konnten wir dennoch Einblicke in für uns eher ungewohnte Sportarten (wie Korvball, Rugby seven o.ä.) gewinnen. Beeindruckend ist jedenfalls die Atmosphäre und die Begeisterung mit der die kolumbianische Bevölkerung den Spielen beiwohnt. Kreischender Empfang beim Verlassen des Busses, häufiges Fotomodell-Stehen und Autogramme schreiben ist man als Orientierungsläufer eher nicht so gewöhnt.

Gewöht sind wir aber an Model-Events. Der Sprint-Modelevent sowie die technischen Daten des Sprints lassen auf einen schnellen Bewerb schließen, bei dem es knapp zur Sache gehen wird. Wie knapp, kann man live im Internet mitverfolgen, GPS und live-Videostream gibt es diesmal kostenlos.

Unter http://wg2013.orienteering.org/ findet man sämtliche Infos und Links.

Das Programm im Überblick (MET)

Freitag 2. August:

17:00 Damenstart Sprint

18:00 Herrenstart Sprint

Samstag 3. August:

16:30 Damenstart Mittel

18:30 Herrenstart Mittel

Sonntag 4. August

17:00 Massenstart Sprint-Mixed Staffel (Herr-Dame-Herr-Dame)

Im Orientierungslauf kämpfen 40 Damen und 39 Herren um die Medaillen.

Fotos: Gernot Kerschbaumer

von Gernot Kerschbaumer in Leistungssport OL

2. August 2013