Forum: Das ist kein vom ÖFOL betriebenes Kommunikationsforum. Die Inhalte müssen sich nicht mit der Meinung des ÖFOL Vorstandes decken

Militär-Weltmeisterschaft – Langdistanz

Der Langdistanz Bewerb der Orientierungslauf Militärweltmeisterschaften in Eksjö/SWE endete mit knappen Zeitabständen und einem neuen Siegergesicht.

Anders als am Vortag kämpften sich die LäuferInnen durch deutlich schwieriger belaufbares Gelände. Tiefer Boden, hoher Bodenbewuchs, dichter Waldwuchs, aber auch immer wieder schnell belaufbarer Nadelwald säumten das Wettkampfgelände. Nach einer spannenden Schlussphase des fünf Stunden andauernden Wettkampfes durfte sich Estland über einen Doppelsieg bei den Herren freuen. Timo Sild gewann mit nur zwei Sekunden Vorsprung auf seinen Bruder Lauri Sild. Weitere 34 Sekunden dahinter holte sich der Franzose Frederic Tranchand Bronze.

Hinter Kerschbaumer auf Platz 9 belegte Markus Lang den 37. Platz, Christian Wartbichler wurde 48., Helmut Gremmel 49., Wolfgang Siegert 53. und Xander Berger bei seiner ersten Militär-WM 56.

Bei den Damen gewann abermals Tatiana Ryabkina. Silber holte ihre russische Landsfrau Julia Novikova. Bronze ging an die Litauerin Ausrine Kutkaite.

Ergebnisse:

Männer:

1. Timo Sild EST 62:03
2. Lauri Sild EST 62:05
3. Frederic Tranchand FRA 62:39
9. Gernot Kerschbaumer 64:45
37. Markus Lang 72:02
48. Christian Wartbichler 75:35
49. Helmut Gremmel 75:54
53. Wolfgang Siegert 77:47
56. Alexander Berger 78:42

 
Frauen:

1. Tatiana Ryabkina RUS
2. Julia Novikova RUS
3. Ausrine Kutkaite LTU

 
Fotos: Richard Schuh

von Richard Schuh in Leistungssport OL

29. August 2013