Forum: Das ist kein vom ÖFOL betriebenes Kommunikationsforum. Die Inhalte müssen sich nicht mit der Meinung des ÖFOL Vorstandes decken

Jugendkader-Trainingslager & Hungária Cup

Das Team traf sich nach Bezug der Unterkunft beim Model-Event für die ersten beiden Etappen. Das Gelände zeigte sich dabei teilweise wegen Bodenbewuchses, der auf der Karte nicht eingezeichnet war, schwer belaufbar.

Der nächste Tag startete mit dem ersten Wettkampf. Spätere Startzeiten durften sogar länger schlafen, denn wir fuhren gestaffelt zum Wettkampfzentrum. Diese Etappe brachte schon die ersten Erfolge. Den Nachmittag verbrachten wir badend am Balaton (Plattensee).

Der zweite Lauf hatte dasselbe Wettkampfzentrum wie der erste, befand sich jedoch im südlicheren Teil des Waldes. Nach einem schnellen Mittagessen im Hotel „Magister“ machten wir uns für den Mikrosprint im Eventcenter bereit. Bei einer nur 500 m kurzen Strecke konnte man sich für ein Finale mit dem Kartenmaßstab von 1:750 qualifizieren. Nachdem Jasmina die ersten beiden Tage gewinnen konnte, konnte sich nun auch Jannis über einen Sieg freuen.

Am Samstag ging es zu Fuß zum Wettkampfzentrum, denn es wurde ein Sprint in der Altstadt von Veszprém ausgetragen. Hierbei durfte sich das Österreichische Jugendteam über einen Sieg freuen; Tina Tiefenböck belegte den ersten Platz in der Kategorie D-14. Bei übernatürlichen Temperaturen durfte man sich während des Laufes im Bach, der durch Veszprém führt, immer wieder abkühlen.

Für alle die einmal etwas Neues ausprobieren wollten, stand danach ein Mobile-O auf dem Programm. Der Rest nahm am Model-Event für die nächsten zwei Tage teil und bestaunte ein neues Symbol: "tank site" (Panzergraben).

Die Etappen 4 und 5 wurden in einem Militärgelände ausgetragen. Beim vierten Lauf erreichte die Temperatur ihren Höchstwert und die Sonne brannte uns auf den vielen offenen Flächen in den Nacken. Um die Hitze auch wirklich auszunützen, besuchten wir noch einmal das Bad am Plattensee.

Über Nacht gab es einen schlagartigen Wettersturz und heftiger Wind kam auf. Der Wind bot jedoch nicht nur Vorteile beim Jagdstart, trotzdem konnten die meisten Athleten ihre Platzierungen halten. Nach einer ungarischen Volkstanzaufführung konnte wir für einige Podestplätze applaudieren. In der Team-Wertung belegten wir den dritten Platz!

Im Allgemeinen war es eine lustige, sportliche und unvergessliche Woche; das haben wir natürlich auch unseren Betreuern Werner, Franz, Valentin und Karin zu verdanken!

Ergebnisse (gesamt nach fünf Etappen):

D-14:

1. Jasmina Gassner
3. Anni Berger
4. Tina Tiefenböck
16. Katharina Pesendorfer

H-14:

1. Jannis Bonek
2. Gerog Gröll
4. Clemens Wolfram

 
D-16:

13. Ida Pauser
19. Hannah Kalcher
20. Marlene Berger
22. Antonia Erhart
23. Johanna Trummer
25. Jacqueline Mailer
26. Gerda Prach
27. Hannah Hoffmann
Ida-Karolina Kasper

H-16:

4. Emanuel Braun jun.
6. Florian Kurz
10. Nicolas Kastner
11. Dominik Jandl
18. Richard Gremmel
Maximilian Lerchegger
Niklas Brantner

> Homepage Hungária Cup 2013

von Hanni Trummer & Georg Gröll in Leistungssport OL

2. September 2013