Forum: Das ist kein vom ÖFOL betriebenes Kommunikationsforum. Die Inhalte müssen sich nicht mit der Meinung des ÖFOL Vorstandes decken

Drei Diplomplätze beim MTBO-Weltcupfinale und drei Medaillen bei der MTBO-Senioren-WM

Österreich war mit 3 Damen und 6 Herren vertreten:
Michaela Gigon, Marina Reiner, Sonja Reisinger-Zinkl, Kevin Haselsberger, Tobias Breitschädel, Bernhard Schachinger, Andreas Rief, Christof Haingartner und  Florian Exler.
Birgit Eisl war für die Betreuung zuständig.

Am Freitag startete das Weltcupfinale mit einer Mitteldistanz im hügeligen Gebiet um Grandola. Was aus der Entfernung vielleicht noch nach einer lieblichen Hügellandschaft aussah, entpuppte sich als Gelände mit äußerst steilen Anstiegen, die sogar so manchen Elitefahrer zum Schieben zwangen. Die hohe Anstrengung in Kombination mit teilweise undeutlichen Wegen und einer nicht ganz perfekten Karte führte bei vielen Fahrern zu gröberen Fehlern.
Kevin Haselsberger gelang ein sehr gutes, aber nicht ganz fehlerfreies Rennen und er erreichte den 6. Platz. Das ist seine erste Diplomplatzierung bei einem internationalen Einzelrennen. Tobias Breitschädel und Andreas Rief lagen nur durch eine Sekunde getrennt auf Platz 22 und 23. Anton Foliforov aus Russland meisterte die schwierige Strecke am schnellsten vor dem erst 19-jährigen Tschechen Krystof Bogar und Luca Dalavalle aus Italien.
Bei den Damen erreichte Michaela Gigon mit dem 5. Platz ebenfalls ein Top-Resultat: "Ich hatte teilweise das Gefühl, dass ich mehr gestanden bin als gefahren, weil ich so oft zum Orientieren stehen bleiben musste. Aber wahrscheinlich war das gut so, denn ich habe dadurch praktisch keine Fehler gemacht." Marina Reiner und Sonja Reisinger-Zinkl erreichten Platz 23 und 24. Die Nase vorn hatte die Russin Olga Vinogradova mit ihrem ersten Weltcupsieg vor Cecilia Thomasson aus Schweden und Marika Hara aus Finnland.

Das Langstreckengelände vom Samstag war bei weitem nicht so steil wie der Mitteldistanzwald, sondern geprägt von breiten Forststraßen und sandigen Wegen. Die physische Komponente stand im Vordergrund.
Kevin Haselsberger fuhr wie am Vortag das beste Herrenergebnis ein. Diesmal reichte es für einen 16. Platz. Andreas Rief wurde guter 21. und Bernhard Schachinger knapp dahinter 23. Krystof Bogar siegte überlegen von Anton Foliforov und dem Finnen Jussi Laurila.
Über das beste Damenresultat darf sich Marina Reiner mit einem 17. Platz freuen. Das ist das beste Weltcupresultat ihrer bisherigen Karriere. Auf Platz 18 landete Michaela Gigon und Sonja Reisinger-Zinkl wurde 22. Die Finnin Susanna Laurila siegte vor der Französin Laure Coupat, die vor 10 Jahren den Weltcup dominiert hatte, und nach einer längeren Babypause wieder zurück an der Spitze ist. Dritte wurde Marika Hara.

Den Gesamtweltcup gewannen bei den Damen Marika Hara und bei den Herren Anton Foliforov. Michaela Gigon erreichte den 10. Platz punktegleich mit der 9. Allerdings geht die endgültige Reihung danach, wer mehr Topresultate hat und da liegt Eeva-Lisa Hakala mit einem zweiten Platz bei der WM vorn. Kevin Haselsberger ist 17. im Gesamtweltcup und damit bester Österreicher.

Das abschließende Rennen am Sonntag war eine Mixed-Staffel mit jeweils 2 Herren und einer Dame im Team. Für eine Staffel war das Gelände recht höhenmeterreich. Österreich schickte drei Teams ins Rennen. Das Team Österreich 1 mit Michaela Gigon, Tobias Breitschädel und Kevin Haselsberger erreichte mit einem soliden Rennen den 6. Platz insgesamt. Nachdem aber für den Staffelweltcup nur jeweils die besten Teams jeder Nation zählen, fallen Finnland 2 und Russland 2 aus der Wertung und Österreich kam somit auf einen 4. Platz in der Nationenwertung. Krystof Bogar rettete mit einem eindrucksvollen Rennen auf der Schlussstrecke Gold für Tschechien vor Russland und Finnland.

Im Gesamtstaffelweltcup siegte Finnland. Österreich liegt insgesamt auf dem 5. Platz.

Bei der Seniorenweltmeisterschaft holte Herbert Lackner in der Kategorie H70- eine Silbermedaille im Sprint und Bronze auf der Mitteldistanz und Langstrecke.

Resultate, GPS-Tracking und sonstige Infos: http://www.wmmtboc2013.fpo.pt/index.php/en/results1

Fotos: Marina Reiner.

von Michaela Gigon in Leistungssport MTBO

15. Oktober 2013