Forum: Das ist kein vom ÖFOL betriebenes Kommunikationsforum. Die Inhalte müssen sich nicht mit der Meinung des ÖFOL Vorstandes decken

Frauen-Power in Vorarlberg

Sechs Wochen vor dem großen OL-Event in Vorarlberg ist der Winter noch nicht ganz bereit, dem Frühling Platz zu machen. In Laterns – Betonung auf der zweiten Silbe – liegt noch recht viel Schnee. Auch an den Ostertagen hat Frau Holle noch einmal ihre Decken über dem Laufgebiet ausgeschüttelt und die Landschaft weiß überzuckert. Davon werden die Teilnehmer am Mitteldistanz-OL vom 16. Mai jedoch ziemlich sicher nichts mehr sehen, denn es handelt sich um einen Südhang. Sobald einigermaßen konstant wärmere Temperaturen gemessen werden, sind die Tage in Weiß gezählt. Die Vorbereitungen sind schon ein wenig beeinträchtigt – dennoch sollte einem genussvollen Orientierungslauf nichts im Wege stehen.

Frauen stehen auch in Dornbirn im Mittelpunkt: Für die Bahnlegung sind Monika Ammann und Maja Kunz verantwortlich. Die beiden Seniorinnen können aufgrund ihrer Erfahrung aus dem Vollen schöpfen. Monika Ammann ist zweifache Senioren-Weltmeisterin im Sprint. Maja Kunz war von 2009 bis 2012 Trainerin der Schweizer Damen-Nationalmannschaft. Die beiden Mitglieder der OLG St. Gallen / Appenzell weisen auch mehrere gemeinsame Erfolge im Staffel- und Team-OL auf. Am Karfreitag wurden von den Beiden die Posten in Dornbirn "vormarkiert" beziehungsweise für die Postensetzer fotografiert – man wird somit im Laufgebiet vergeblich nach versteckten Nummern und dergleichen suchen.

Das gemeinsame OL-Wochenende erfordert einige Abstimmung und Kompromisse. Die Besonderheiten aus österreichischer Sicht:

Der reguläre Nennschluss ist am 30. April. Dieser Stichtag bildet die Grundlage für die gemeinsame Startliste. Spätnennungen sind bis 7. Mai möglich, werden aber an den Beginn der Startliste gesetzt. Nachnennungen werden nicht angenommen.

Am Samstag fahren die meisten Kategorien mit der Sesselbahn zum höher gelegenen Start. Das Nenngeld ist deshalb beim Mitteldistanz-OL in den betroffenen Kategorien etwas höher als sonst (+ € 1,00 bzw. € 2,00).

Am Samstag laufen alle Kategorien mit einer Karte im Maßstab 1:10.000, obwohl es sich um einen Mitteldistanz-OL handelt und die Wettlaufordnung für für die Kategorien ab D/H50- den Maßstab 1:7.500 vorsieht.

Beide Wettkämpfe sind in Österreich und der Schweiz Testläufe bzw. Selektionsläufe für die WM in Schottland, die Junioren-WM in Norwegen und die Jugend-EM in Rumänien. Für den Sprint-OL in Dornbirn gilt für die Teilnehmer der Kategorien H/D-16 Elite bis H/D21- Elite sowie deren Trainer und Betreuer eine komplette Geländesperre. Diesen Personen ist der Aufenthalt im publizierten Laufgebiet ab sofort nicht mehr gestattet (siehe Information auf der Veranstaltungshomepage). Für diese Läuferinnen und Läufer wird zudem eine Quarantäne betrieben, damit alle unbelastet an den Start gehen können – eine wichtige Erfahrung für alle, die an internationalen Titelkämpfen teilnehmen wollen.

Links:

> Veranstaltungshomepage CHAT-OL
> Einladung und Ausschreibung beide Tage
> 2. Austria Cup / ÖSTM Mittel auf ANNE
> 3. Austria Cup / ÖSTM Sprint auf ANNE

Fotos: OLG St. Gallen / Mario Ammann 

von Mario Ammann in Austria Cup OL

7. April 2015