Forum: Das ist kein vom ÖFOL betriebenes Kommunikationsforum. Die Inhalte müssen sich nicht mit der Meinung des ÖFOL Vorstandes decken

Doppelgold für Österreich bei der ISF – Schulweltmeisterschaft!

„Vier“ ist die neue Lieblingszahl der österreichischen ISF – Delegation: vier Einzelmedaillen am ersten und zweiten Tag, vier Diplome am ersten und (fast 😉 ) am zweiten Tag, vier Medaillen in den Teamwertungen – das alles wurde am vierten Tag in Tekirova zur Gewissheit!

Anna LUEGER (W2 school) und Jasmina GASSNER (W1 selected) durften mit zweimal Silber wieder auf das beeindruckende Podest in der „Queens Park Arena“ steigen. Ylvi KASTNER (W2 selected, 4.), Tobias MICKO (M2 selected, 4.) und Leo HOLPER (M2 school, 6.) waren – wie schon bei der Langdistanz – ebenfalls wieder „zu Gast“ bei der Siegerehrung.

Erik BONEK (M2 selected) lief mit Wut über sein Missgeschick beim Langdistanzrennen („mispunch“) im Bauch hochkonzentriert zur tollen Bronzemedaille.

Die größte Überraschung lieferte Felicitas MARTI (W2 selected), die als Läuferin der ersten Startgruppe eine Zeit vorlegte, an der die „Profis“ aus den vermeintlich schnelleren Laufgruppen serienweise scheiterten. Letztendlich musste sie sich nur der überragenden Schottin Grace MOLLOY, die an beiden Tagen Gold holte, geschlagen geben.

Ebenso beeindruckend lesen sich die Ergebnislisten der Teamwertung: sämtliche österreichische Mannschaften finden sich in der oberen Hälfte.

Bei den Schulteams W2 (BG Kirchengasse) und M2 (BG Fürstenfeld) führten solide Leistungen zum jeweils fünften Gesamtrang.

Die Mädchen des BG Keplergasse (W1) konnten mit Rang 9 unter 21 gestarteten Teams ebenfalls durchaus zufrieden sein. Die Mannschaft M1 aus Wien (Maroltingergasse) konnte ihren vierten Platz verteidigen, nur die Schulmannschaften der „OL – Großmächte“ Frankreich, Schweden und Finnland waren in dieser Woche nicht zu schlagen.

Ein unglaubliches Ergebnis brachten die „selected teams“: M2 holte mit einer geschlossen guten Leistung die Bronzemedaille, mit nur 9 Minuten Rückstand auf die „goldenen“ Engländer!

M1 kann mit der Silbermedaille mehr als nur zufrieden sein, nur die übermächtigen Schweden (heute Rang 1 bis 4!) waren insgesamt 40 Minuten vor dem Rest der „OL – Welt“.

Die beiden Mädchenmannschaften können mit unglaublichen, ausgeglichenen Mannschaftsleistungen Doppelgold in die Heimat mitbringen. W1, angeführt von Jasmina Gassner, drehte das Ergebnis des ersten Tages um, und überholte mit 3 Top – Ten –Platzierungen mit eineinhalb Minuten Vorsprung noch die Engländerinnen.

In der Kategorie W2 hätte selbst die langsamste Einzelzeit an diesem Tag noch zu Teamgold gereicht – eine wirklich feine Mannschaftsleistung, über die sich das gesamte Team freut.

Morgen gibt es als Abschluss die sogenannte „Freundschaftsstaffel“, bei der jeweils drei Leute aus verschiedenen Nationen miteinander laufen, und die „closing ceremony“ – eine schöne Idee, die perfekt zur guten Stimmung während der ganzen Woche passt.

Die ISF – Schulweltmeisterschaft in Antalya 2015 kann man schon jetzt zu den bestorganisierten und schönsten Events zählen – sowohl für die Teilnehmer als auch für die Betreuer!

Diese Woche bleibt sicher als einer der Höhepunkte im „OL – Lebenslauf“ der gesamten Delegation in Erinnerung!

http://www.isfwsco2015.org/en/

von Thomas Hnilica in Schulsport

22. April 2015