Forum: Das ist kein vom ÖFOL betriebenes Kommunikationsforum. Die Inhalte müssen sich nicht mit der Meinung des ÖFOL Vorstandes decken

Staffel-Staatsmeister HSV Pinkafeld und NF Wien

Der Adneter Marmor wird seit fast 2000 Jahren abgebaut und wurde für Bauten und Reliefwerke in ganz Europa verwendet, so zum Beispiel im Parlament und im Stephansdom in Wien sowie in zahlreichen kirchlichen Bauwerken in Österreich und benachbarten Ländern. Mitten in einen der größten noch aktiven Brüche legten der ASKÖ Henndorf und der SSV Hallein-Neualm als durchführende Vereine Start, Übergabebereich und Ziel der Staffelmeisterschaften, und sorgten so für ein besonderes Ambiente. Gut gesichert konnten Zuseher und die auf die Übergabe wartenden Läuferinnen und Läufer von oben auf das Geschehen herabblicken bzw. den oberhalb des Bruches auf einem kleinen Hügel befindlichen Zuschauerposten einsehen.

Das Gelände in Adnet ist technisch wie läuferisch fordernd, mit vielen feinen Gebieten mit kleinen Hügeln, Senken und Mulden, und teilweise aufgrund von Steinen schwer zu belaufen. Die Steinbrüche ermöglichen Routenwahlaufgaben, dazu kommen einige Höhenmeter – gesamthaft eines der besten und interessantesten OL-Gebiete Österreichs. Am Tag der Staffel kam erschwerend dauerhafter Nieselregen hinzu, der die Wege und Steine rutschig machte und insbesondere den Brillenträgerinnen und Brillenträgern Probleme bereitete.

Im schwierigen Gelände blieb kaum jemand fehlerfrei, auch einige Fehlstempelungen im Staffel-Stress waren zu verzeichnen. Die Staatsmeisterschaftskategorien entschieden der HSV Pinkafeld bei den Herren (Aufstellung: Markus Lang, Helmut Gremmel, Gernot Kerschbaumer) bzw. die Naturfreunde Wien bei den Damen (Anika Gassner, Vera Arbter, Anja Arbter) mit jeweils rund zwei Minuten Vorsprung für sich. Zweitplatziert bei den Herren der OLC Graz mit Philipp Schiel, Mathias Peter und Klaus Schgaguler, auf dem dritten Rang der HSV OL Wiener Neustadt mit Markus Plohn, Jakob Pauser und Alexander Berger. Bei den Damen belegte die Staffel des OLC Graz mit Johanna Trummer, Maren Herrgesell und Laura Ramstein den zweiten Platz in der Staatsmeisterschaftswertung, Rang Drei ging hier an die SU Schöckl Orienteering in der Aufstellung Lisa Pacher, Tessa Müller, Angelika Renz. Die tagesschnellste Staffel in der Damen-Elite wurde vom ASKÖ Henndorf Orienteering gestellt, für den Line Hagman, Andrea Strasser und Lucie Rothauer liefen; da Line Hagman nicht österreichische Staatsbürgerin ist, lief diese Staffel jedoch außerhalb der Staatsmeisterschaftswertung.

In den Nachwuchs- und Seniorenkategorien wurden die Österreichischen Meisterschaften im Staffel-Orientierungslauf ausgetragen. Insgesamt waren über 400 Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Start dieser gelungenen Veranstaltung. Auch der ORF war anwesend, und hat einen halbstündigen Bericht gestaltet, der in Wiederholungen auf ORF Sport + gesendet wird bzw. über die ORF-TVThek abrufbar ist.

Links:

> Ergebnisse Staffelmeisterschaften
> Routegadget
Sendetermine Bericht auf ORF Sport +
> Adneter Marmor auf Wikipedia

Fotos: Tscharlie Hackl

in OL

8. Mai 2015