Forum: Das ist kein vom ÖFOL betriebenes Kommunikationsforum. Die Inhalte müssen sich nicht mit der Meinung des ÖFOL Vorstandes decken

Gelungenes MTBO-Wochenende in Bleiburg/Heiligengrab

Die Wettkämpfe waren auch international sehr gut besucht und so gab es in einigen Klassen eine sehr interessante Leistungsdichte und gute Vergleichsmöglichkeiten. Die neuen Klassen H70 und D60 wurden gut angenommen.
Lediglich in den Jugendklassen war die Beteiligung durchwachsen. Aber hier sind wir Erwachsene gefordert, die Jugendlichen anzusprechen und entsprechende Transportmöglichkeiten privat oder im Verein anzubieten. 
Das Gelände war ausgezeichnet für MTBO geeignet. Es bot interessante Möglichkeiten für alle Klassen und Leistungsstufen. An Infrastruktur wurde alles angeboten was man als MTBO Sportler braucht. 
Gleich am Samstag wurde die Österreichische Staatsmeisterschaft und Österreichische Meisterschaft in der Langdistanz ausgetragen. Bei den Herren bestätigte Juniorenweltmeister Andi Waldmann seine zur Zeit ausgezeichnete Form und holte sich den Titel vor Tobias Breitschädel und Bernhard Schachinger. Nur Luca Dallavalle war an diesem Tag noch einen Tick schneller als das Spitzentrio aus Österreich. Favorit Kevin Haselsberger landete durch einen Reifendefekt diesmal nur auf Platz 10.
Bei den Damen schaffte es Marina Reiner, die langjährige Dominanz von Michi Gigon zu durchbrechen und feierte einen verdienten „Heimsieg“ vor Sonja Zinkl, die sich auch noch vor Michi Gigon platzieren konnte. 
Am Sonntag ging es noch etwas mehr ins Detail. Es war technisch anspruchsvoll und nach dem Regen feuchter Untergrund und einige Wurzeln machten es nicht leicht, ordentlichen Kartenkontakt zu halten.
In den Eliteklassen revanchierten sich Kevin Haselsberger und Michi Gigion für Ihre Niederlagen am Vortag. Kevin siegte auch in der internationalen Wertung und Michi wurde 3. Den Sieg bei den Damen holte sich die Italienerin Laura Scaravonati.
Es war wirklich schön zu sehen, dass es allen Teilnehmern viel Spaß gemacht hat und alle hoffen auf eine baldige Fortsetzung in Kärnten. 
Für das Jahr 2016 werden für den Austria Cup noch nationale Veranstalter gesucht. 
Es liegt auf der Hand, dass sich der Sport nur durch regelmäßige und gut organisierte Veranstaltungen im näheren Umfeld der Sportler weiterentwickeln kann.
Daher hier mein Appell an alle, nicht immer nur zu konsumieren sondern auch einmal im organisatorischen Bereichen mithelfen bzw. aktiv Wettkampfmöglichkeiten zu entwickeln. Die MTBO Kommission unterstützt gerne dabei in allen Belangen, kann aber nicht alleine dafür verantwortlich sein.
Thomas Wieser

von Thomas Wieser in Austria Cup Leistungssport MTBO

3. Juli 2015