Forum: Das ist kein vom ÖFOL betriebenes Kommunikationsforum. Die Inhalte müssen sich nicht mit der Meinung des ÖFOL Vorstandes decken

MTBO Austria Cup in Nagyvázsony

Diese Zusammenarbeit mit dem Ungarischen OL-Verband und den ungarischen MTBO-Clubs haben sich in den letzten Jahren beiderseitig äußerst positiv ausgewirkt.

So gab es heuer 120 Teilnehmer an diesem Event; davon. ca. 70 Österreicher, die diese 200-km-Fahrt Richtung Plattensee auf sich nahmen.

Kriterium des heurigen Jahres war eindeutig die fast unerträgliche Hitze an beiden Bewerbstagen; diese wurde nur am Ende des Samstags unterbrochen, durch ein heftiges Gewitter, in das die letzten Fahrer des Sprints kamen.

Organisiert wurde dieses MTBO-Weekend vom „Tapolcai Honved SE“ unter der Leitung von Peter und Agnes VAJDA.

Der Sprint (18.7.) war relativ „einfach gestrickt“, denn das Wegenetz war recht übersichtlich; die Karte war neu und wurde bisher nur teilweise benutzt. Trotzdem galt es vollste Konzentration zu bewahren, da es mit den Bahnen oft übers „Kreuz“ ging, und man permanent andere Fahrer um sich hatte. Das Terrain war komplett flach und die Höhenmeter konnte man daher außer acht lassen. Um vorne dabei sein zu können, musste man „Treten“ bis zum „Geht-nicht-mehr“; höchstes Tempo auf den gut befestigten Wegen war „Pflicht“!

So war es kein Wunder, daß es für die Strecke der Elite-Herren – die 8,2km (Luft) bzw.10.5km (ideal) lang war – eine Siegerzeit von nur 25:10min gab. Andreas WALDMANN (OLT Transdanubien), konnte sich gerade einmal um 2 Sekunden von Kevin HASELSBERGER absetzen, und gewann diesen Bewerb. Bernhard SCHACHINGER (25:52) als 3.Platzierter konnte sich auch noch deutlich vom Rest des Feldes absetzen.

Auch bei den Damen gab es einen Österreichischen Tagessieg, und zwar durch Marina REINER (NF Villach) in 26:29 für die 7,4km (Luft) bzw. 9,5km (Ideal)-lange Damenstrecke. Michaela GIGON landete mit 32Sekunden Rückstand auf Platz 2 und Anna FÜZY (HUN) hatte als Dritte bereits über 2 Minuten Rückstand.

Zweiter Programmpunkt an diesem Tag war die ungarische MTBO-Staffelmeisterschaft, die am frühen Abend, in einem benachbarten Gebiet und mit altbekannter Karte stattfand. Hier fand auch 2012 der WM-Mitteldistanzbewerb statt.

Dieser Staffelbewerb fand in der Form 2×2 (Sprintstaffel) statt und wurde bereits zum wiederholten Male durchgeführt. ( 2 Fahrer mit je 2 kurzen Bahnen). Auch hier gaben die österreichischen Fahrer den Ton an. Bei den Herren gewann das OLT Transdanubien-Duo: Florian EXLER und Andreas WALDMANN in 89:04, vor dem Team Andy RIEF und  Bernhard SCHACHINGER (93:40). Insgesamt gingen fast 40 Staffeln (davon ca. 15 Österreichische Teams)  ins Rennen, was ein deutliches Zeichen ist, das auch in Österreich endlich eine MTBO-Staffel-MS durchgeführt werden möge.

Am Sonntag (19.7.) fand der Langdistanzbewerb statt. Für einige Kategorien lasen sich die Streckendaten erschreckend, waren aber durchwegs in Ordnung. Ein heimischer Veranstalter würde den H15-17- bzw. H kurz-Fahrern wohl kaum eine Bahn mit ca. 20km (Luftlinie) zumuten. Glücklicherweise gab es auch an diesem Tag gut verteilte Höhenmeter, und fast die gesamte Strecke war durchwegs auf breiten Wegen bewältigbar. Einzig der Schlussanstieg bei ca. 38Grad-Celsius lies etliche Fahrer ihr MTB hinaufschieben.

In der Herren-Eliteklasse (25 km+450 HM+18 Posten) gab es in der Tageswertung, fast ein ähnliches Ergebnis wie am Vortag: Kevin HASELSBERGER (88:53) siegte vor Andreas WALDMANN (89:58), und Bernhard SCHACHINGER (92:47).

Bei den Damen (21,5 km+300 HM+16 Posten), gibt es heuer eine äußerst spannende Austria-Cup-Entwicklung. Marina REINER ist auf dem besten Weg, die Nummer Eins im heimischen MTBO-Damensport zu werden. Sie gewann auch den 6.MTBO-Cupbewerb in 94:42.Michaela GIGON holte sich in 100:34 Platz 2 in der Tageswertung und die Ungarin Anna FÜZY belegte wiederum den 3.Rang.

In einigen Kategorien fielen bei diesen beiden Bewerben auch bereits wichtige Vorentscheidungen in Bezug auf die Cup-Gesamtwertung. Mit 6 Top-Ergebnissen benötigt man aus den noch ausstehenden 4 MTBO-Cupläufen nur mehr ein zählbares Resultat.

Die nächste Station des MTBO-ACs wird am 5.+6.September in den „Kleinen Karpaten“ bei Bratislava (Slowakei) sein (http://www.mtbo.sk). 

von Michael Melcher in Leistungssport MTBO

23. Juli 2015