Forum: Das ist kein vom ÖFOL betriebenes Kommunikationsforum. Die Inhalte müssen sich nicht mit der Meinung des ÖFOL Vorstandes decken

MTBO-WM Langstrecke: 8. Platz für Kevin HASELSBERGER

Über 30km und fast 1000 Höhenmeter waren bei den Herren zu bewältigen. Für die Damen waren es immerhin noch 25km und etwa 800 Höhenmeter in einem Wald, der durch die technisch schwierig zu befahrenden Wege das Kartenlesen während der Fahrt kaum zuließ. Lange Routenwahlen über mehrere Kilometer Luftlinie in einem von tiefen Gräben durchzogenen Gelände ließen die Fahrer ziemlich ins Grübeln kommen. Weit rundherum oder doch lieber quer durch mit mehr Höhenmetern? Gibt es irgendeine Route, wo man den Höhenmetern etwas entgehen kann?

Am besten lösten der Russe Anton FOLIFOROV und die Tschechin Martina TICHOVSKÁ die Aufgabe und die beiden holten ihre jeweils zweite Goldmedaille bei dieser WM. Bei den Herren komplettierten der Finne Jussi LAURILA und der Italiener Luca DALLAVALLE, der jetzt schon einen kompletten Medaillensatz in Liberec gesammelt hat, das Podium. Die Zweite im Damenrennen ist die junge Russin Svetlana POVERINA und Dritte wurde Cecilia THOMASSON aus Schweden.

Kevin HASELSBERGER erreichte mit einem 8. Platz das beste österreichische Resultat. Ein Bienenstich im Nasenloch und ein paar kleinere Fehler sowie möglicherweise nicht optimale Routenwahlen verhinderten einen möglichen Diplomplatz. Bernhard SCHACHINGER darf sich nach einem wirklich guten Rennen über einen 15. Platz freuen. Andreas WALDMANN und Tobias BREITSCHÄDEL erreichten mit nicht ganz perfekten, aber trotzdem sehr ordentlichen Rennen die Plätze 22 und 23. Andreas RIEF und Florian EXLER durften mit dem 30. und 33. Platz auch noch ganz zufrieden sein.

Das beste Damenresultat kam diesmal von Michaela GIGON, die mit einem praktisch fehlerfreien Rennen den 16. Platz erreichte. Sonja ZINKL verlor durch eine eingeklemmte Kette und den darauf folgenden Kettenriss viel Zeit und musste sich mit einem 36. Platz zufrieden geben. Nicole SENFT brach das Rennen nach einigen Fehlern ab, um sich für die morgige Staffel zu schonen.

Bei den Junioren bot sich das altbekannte Bild: Rafael DOBNIK freute sich über den dritten TopTen – Platz (10.).
Eine starke Leistung lieferte heute Theo ABART. Der 17-jährige fuhr mit einem geborgten Rad auf Rang 33, Paul Kratky belegte mit „angezogener Handbremse“(er springt wahrscheinlich morgen für den leider erkrankten Tobias MICKO bei der Staffel ein) Rang 51.

Beste Juniorin war heute Antonella FANTONI mit einem starken 18. Platz, die anderen Österreicherinnen landeten auf den Rängen 21 (Lisa PIRKER), 28 (Julia RITTER) und 32 (Saskia HOFER). Lea HNILICA und Brigitte WALDMANN pausierten heute, um sich für die morgige Staffel zu schonen.
Das erklärte Ziel für morgen: ein Diplom!

Weiteres Programm und Ergebnislisten: www.wmtboc2015.cz

von Michaela Gigon & Thomas Hnilica in Alle News

21. August 2015