Forum: Das ist kein vom ÖFOL betriebenes Kommunikationsforum. Die Inhalte müssen sich nicht mit der Meinung des ÖFOL Vorstandes decken

Ski-OL-Meisterschaften bei Kitzbühel

In einem bisher schneearmen Winter und mehreren daraus bedingten Verschiebungen und Absagen klappte es Mitte Februar nun endlich mit den ersten Ski-OLs der Saison in Österreich. Die Naturfreunde Kitzbühel hatten kurzfristig ein Ski-OL-Wochenende mit drei Wettkämpfen an zwei Tagen angeboten – Staffel und Sprint am Samstag, und eine Mitteldistanz am Sonntag.

Auf dem Gelände des Golfplatzes Kitzbühel-Reith wurde ein dichtes Netz an Spuren gezogen, etwa zur Hälfte aus breiten Loipen und zur Hälfte aus schmäleren (Quad-)Spuren bestehend. Die Schneedecke trug jedoch so gut, dass Querlaufen gut möglich und oft die schnellere Variante war. Trotz des weitgehend flachen und gut einsehbaren Geländes waren die Bahnen interessant und fordernd, sodass O-technische Fehler nicht ausblieben.

Spannende Positionskämpfe gab es in der Damen- und Herren-Elite bei der Österreichischen Meisterschaft in der Staffel. Bei den Damen setzten sich Anna Lueger und Lisa Pacher von der SU Schöckl Orienteering äußerst knapp mit lediglich fünf Sekunden Vorsprung auf Lisa Krimbacher und Isabel Hechl (Naturfreunde Kitzbühel) durch. Rang Drei ging an Zuzana Weissova und Birgit Konrad-Frey (OL Kufstein). Die als zweite Läuferin ihrer Staffel startende Lisa Pacher lieferte hierbei ein tolles Aufholrennen und konnte die deutlich vor ihr auf die Strecke gegangenen Schlussläuferinnen der beiden Tiroler Vereine noch ein- und überholen. Bei den Herren war es der Schlussläufer der SU Klagenfurt, Tobias Habenicht, der einen Rückstand auf die zwei führenden Teams vom LZ OMAHA und HSV OL Wiener Neustadt in einen schlussendlich doch deutlichen Vorsprung von über einer Minute umwandeln konnte, und sich so gemeinsam mit seinem Vater Max Habenicht und Dieter Mikula die Goldmedaille sicherte. Stephan Varga, Johann Kugler und Tobias Kugler vom LZ OMAHA liefen zu Silber, Michael Schiller, Pierre Kaltenbacher und Roland Fesselhofer vom HSV OL Wiener Neustadt zu Bronze.

Nach einer kurzen Pause ging es noch am selben Tag in Form eines Sprint-Bewerbes um die ersten Ski-OL-Austria-Cup-Punkte des Jahres.

Sonntags folgte mit den Österreichischen Staatsmeisterschaften über die Mitteldistanz und den  Österreichischen Meisterschaften Mittel in den Alterskategorien der Abschluss dieses intensiven Wochenendes. In der Herren-Elite kürte sich Roland Fesselhofer zum Staatsmeister 2016; er gewann 11 Sekunden vor Stephan Varga und 24 Sekunden vor Johann Kugler. Bei den Damen setzte sich Sonja Zinkl mit über eineinhalb Minuten Vorsprung vor Zuzana Weissova und Marlene Habenicht durch.

Mit schönen Preisen bei der Siegerehrung – neben Medaillen gab es frisches Brot und Honig – ging ein gelungenes Ski-OL-Wochenende zu Ende, bei dem auch das Wetter gut mitspielte. Dank für die kurzfristige Übernahme der Veranstaltung und die perfekte Durchführung geht seitens der österreichischen Ski-OLer und des Verbandes an Wettkampfleiter Georg Hechl und das ganze Team.


Links:

> Ergebnisse ÖM Ski-OL Staffel
> Ergebnisse 1. Ski-OL Austria Cup (Sprint)
> Ergebnisse 2. Ski-OL Austria Cup / ÖSTM & ÖM Mittel

Fotos: Kurt Fesselhofer

in Austria Cup Ski-O

15. Februar 2016