Forum: Das ist kein vom ÖFOL betriebenes Kommunikationsforum. Die Inhalte müssen sich nicht mit der Meinung des ÖFOL Vorstandes decken

Top-Nationen siegen bei abschließender Staffel

Am letzten Tag der Ski-OL-Europameisterschaft und zum Schluss der Weltcup-Saison räumt das schwedische Team groß ab – Gold für Blau-Gelb in der Staffel bei Damen und Herren und deutlicher Sieg im Nationencup. Bereits zuvor hatten sich zudem Tove Alexandersson und Erik Rost jeweils den Gesamtweltcup gesichert – bei beiden war dies sogar schon nach dem vorletzten Einzel-Weltcupbewerb, der Mitteldistanz in Obertilliach, festgestanden.

Die schwedische Damenstaffel Evelina Wickborn, Magdalena Olsson und Tove Alexandersson profitierte bei ihrem Sieg von einem Fehlstempel der favorisierten russischen Staffel, die auch den Erwartungen entsprechend als Erste das Ziel passierten – Mitteldistanz-Bronzemedaillengewinnerin Tatyana Oborina widerfuhr auf der zweiten Schleife das folgenschwere Missgeschick. Nach Startläuferin Evelina Wickborn war Schweden gar nur auf Rang 7, vier Minuten hinter der Spitze gelegen, doch Olsson und Alexandersson liefen in Folge die zwei schnellsten Einzelzeiten des gesamten Damenfeldes und führten so ihre Staffel zum Sieg. An die zweite Stelle mit einer guten Minute Rückstand auf die Schwedinnen lief die zweite russische Staffel Tretyakova / Frolova / Tarasenko – Ausdruck der Stärke des gesamten russischen Teams. Bronze ging an Norwegen (Ulvensoen / Ulvensoen / Benjaminsen). Erwartungsgemäß gab es für das österreichische Damenteam bei der Staffel nichts zu holen, Anna Nilsson Simkovics, Lisa Pacher und Lisa Pirker belegten Rang 10, Rang 8 in der Nationenwertung.

Schweden vor Russland und Norwegen lautete auch bei den Herren das Ergebnis der Staffel. Hier war es vor allem Schwedens Schlussläufer Erik Rost, der mit der Top-Zeit des Tages den entscheidenden Vorsprung herauslaufen konnte. Er siegte gemeinsam mit Markus Lundholm und Ulrik Nordberg. Das russische Herrenteam ergänzte in der Aufstellung Andrey Grigoriev, Eduard Khrennikov und Andrey Lamov mit Staffel-Silber seine beeindruckende Medaillensammlung bei dieser EM. Für die Norweger sicherte EM-Überflieger Lars Moholdt als Schlussläufer mit einem einmal mehr tollen Lauf Bronze für sich und seine Teamkollegen Jorgen Madslien und Oeyvind Watterdal ab. Österreichs Einser-Staffel Roland Fesselhofer, Stephan Varga und Johann Kugler platzierte sich an die 12 Stelle bei 19 gestarteten Teams bzw. Rang 9 in der Nationenwertung, vor der Ukraine, Rumänien und Slowenien – Fehlstempelungen gab es u.a. der Staffeln aus Estland und Lettland, die nicht gewertet wurden. Aufgrund einer Fehlstempelung nicht gewertet wurde auch die zweite österreichische Staffel, bestehend aus Bernhard Kogler, Max Habenicht und Hannes Pacher.

Beim Nachwuchs gewann das russische Team die Staffelentscheidungen bei weiblicher und männlicher Jugend sowie bei den Junioren. Einzig bei den Juniorinnen -20 blieb Russland ein Platz auf dem Stockerl verwehrt: Hier siegte Finnland vor Norwegen und Schweden. Während bei den Juniorinnen und Junioren neben Russland die Teams aus dem Norden dominierten, zeigen die jeweils dritten Plätze der Schweiz und ein vierter Platz Tschechiens bei der Jugend, dass auch Mitteleuropäer mitmischen können. Die österreichischen Nachwuchs-Staffeln wurden so aufgestellt, dass alle Athletinnen und Athleten nochmal zu einem Einsatz kamen und Erfahrung sammeln konnten. So liefen Tobias Kugler und Andrä Hölzl "eine Kategorie höher" mit Rafael Dobnik bei den Junioren, ebenso Celina Dabernig mit Antonia Erhart und Lisa Krimbacher bei den Juniorinnen. 

Links:

> Homepage SkiO 2016 Austria
> Ergebnisse Staffel Jugend
> Ergebnisse Staffel Junioren
> Ergebnisse Staffel Elite

in Leistungssport Ski-O

5. März 2016