Forum: Das ist kein vom ÖFOL betriebenes Kommunikationsforum. Die Inhalte müssen sich nicht mit der Meinung des ÖFOL Vorstandes decken

Staatsmeistertitel an Arbter und Merl

Der OLT Transdanubien hat ein neues, interessantes Gebiet für den Orientierungslauf erschlosssen: Im Wald der Habsburg-Lothring’schen Forstverwaltung Gut Persenbeug bei Gutenbrunn im Waldviertel dominieren Nadelhölzer, gut belaufbare Partien wechseln sich mit dichter bewachsenen Teilbereichen ab; verbreitet finden sich im von Forststraßen, Wegen und Schneisen durchzogenen Gebiet interessante Granitsteinformationen. Durch den vielen Regen der vergangenen Tage war der Boden bei der Österreichischen Staatsmeisterschaft über die Langdistanz bzw. dem 4. Austria-Cup-Lauf des Jahres feucht und tief, durch viel Astwerk auf dem Boden und hohe Heidelsträucher das Gelände zudem teilweise schwer zu belaufen.

In der Herren-Elite setzte sich Robert Merl an die Spitze des Klassements und holte sich somit Staatsmeisterschafts-Gold. Er gewann nach rund eineinhalb Stunden Laufzeit mit doch deutlichem Vorsprung vor Helmut Gremmel (+3:04) und Christian Wartbichler (+5:21). Auch bei den Damen ein deutlicher Sieg: Anja Arbter lief in 1:10:21 zu Gold, gefolgt von Julia Bauer (+2:49) und der nach ihrer beim Weltcup in Polen erlittenen Verletzung rekonvaleszenten Wienerin Anna Nilsson-Simkovics (+7:37). Bei den Damen suchten einige Juniorinnen den Vergleich mit der Elite, wobei Carina Polzer (+8:03) nur knapp an der Bronze-Medaille vorbei lief.

Bei Nachwuchs und Senioren ging es um Punkte für die Jahreswertung im Austria Cup. Insbesondere die längeren Bahnen kamen in den Genuss der schönsten und besser belaufbaren Waldgebiete mit interessanten Steinformationen. Fehler und größere Zeitverluste blieben nicht aus – besonders in den grünen und überwachsenen Bereichen war genaue Kartenarbeit gefragt. Herausfordernd oft die Routenwahlentscheidung ob quer durch oder auf Wegen auslaufen – dem Team des OLT Transdanubien ist hier eine schöne Langdistanz-Bahnlegung gelungen.

In der Austria-Cup-Gesamtwertung setzen sich einige Läuferinnen und Läufer nach der ersten Saisonhälfte bereits ein wenig von der Konkurrenz ab. Beim Maximum von vier Siegen aus vier Läufen halten Jasmina Gassner (D -18 Elite), Marina Skern (D 40-), Hedi Berger (D 45-), Vera Arbter (D 50-), Pierre Kaltenbacher (H 35-), Franz Ponweiser (H 65-), Jiri Gurka (H 70-) und Otto Venhauer (H 75-).

Links:

> Ergebnisse ÖSTM Lang & 4. Austria Cup 2016
> Routegadget D/H 21- Elite (ÖSTM Lang)
> Routegadget 4. AC (alle Kategorien außer D/H 21- Elite)
> Veranstaltungshomepage
> Austria Cup 2016 – Stand nach 4 von 9 Bewerben

in Austria Cup OL

6. Juni 2016