Forum: Das ist kein vom ÖFOL betriebenes Kommunikationsforum. Die Inhalte müssen sich nicht mit der Meinung des ÖFOL Vorstandes decken

Internationaler MTBO-Top-Event im Waldviertel

Es war ein wichtiger Test für Wettkämpfer und Organisatoren vor dem Weltcup 2017 und der MTBO WM 2018 im Waldviertel. Entsprechend hochklassig war dann auch das Starterfeld. Neben 300 Startern aus 7 Nationen wimmelte es nur so von Weltmeistern und internationalen Spitzenathleten im Starterfeld. In der Eliteklasse zählte man bei den Herren 53 Starter und bei den Damen 24.

Große Spaßbremse war diesmal in erster Linie nur das Wetter. Im Wald war es sehr feucht und rutschig. Waren es am Samstag nur vereinzelt leichte Schauer, gabs dann am Sonntag zum Teil sehr heftige und unangenehme Regengüsse.

Veranstalter Paul Grün und sein Team musste in nur wenigen Monaten den gesamten Wettkampf von Harbach nach Grafenschlag verlegen nachdem dort unverständlicherweise die Zustimmung der Gemeinde im letzten Moment zurückgezogen wurde. So gesehen konnte in kurzer Zeit noch ein sehr interessantes, nicht zu steiles Ausweichgebiet gefunden werden. 

Für die Österr. Athleten war es noch ein wichtiger Formtest für die kommende WM in Portugal. Mit den Ergebnissen des MTBO Nationalteams konnte man letztlich mehr als zufrieden sein und es sind unsere eigenen Sportler, die in den meisten Klassen auch den Level vorgegeben haben. 

Bei den Herren bestätigte Tobias Breitschädel seine zuletzt stark ansteigende Form. Nur knapp unterlag er als bester Österreicher und Staatsmeister im World Ranking Bewerb dem Russen und mehrfachen Weltmeister im Ski-OL und MTBO, Ruslan Gritsan. Nur wenige Sekunden dahinter erreichten Andi Waldmann Silber und Bernhard Schachinger Bronze in der Österreichischen Staatsmeisterschaft. Im geschlagenen Feld, etwas unter den Erwartungen, blieb Favorit Kevin Haselsberger. Er kam nie in einen passenden Rhythmus und produzierte ungewöhnlich viele Fehler. Florian Exler verpasste die Medaillen nur knapp. Zusätzlich mit Andreas Rief steht wieder ein extrem starkes Team bei der kommenden WM am Start – alle können jederzeit in den Bereich der Top-20 fahren. 

Einen schon länger angekündigten Wechsel an der Spitze gab es nun im Damen Elitebereich. Die Abstände sind zuletzt immer geringer geworden. Nun hat es Marina Reiner von NF Villach erstmals geschafft, MTBO Legende Michi Gigon auf Platz 2 in der Meisterschaft der Mitteldistanz zu verdrängen. Ebenfalls erstmals am Podest war als Dritte Katja Walter, vom OLT Transdanubien. 

In den weiteren Kategorien gab es hochklassige und oft auch sehr enge Entscheidungen.

Ergebnisse und Zwischenzeiten:

> Ergebnisse 5. MTBO Austria Cup / Tschechischer Cup / ÖSTM & ÖM Mittel / World Ranking Event
> Zwischenzeiten

Homepage MTBO WRE 2016 / Weltcup 2017 / Weltmeisterschaft 2018:

> Homepage WMTBOC 2018

Von der ÖSTM Mitteldistanz brachte der ORF einen Bericht im Sport-Bild auf ORF Eins, der hier nachzusehen ist:

> Kurzbericht MTBO ÖSTM Mittel 2016 (ORF TVThek)

Ein längerer Bericht folgt auf ORF Sport + zu folgenden Sendezeiten:

Donnerstag 16.06.2016 19:30
Freitag 17.06.2016 23:30
Samstag 18.06.2016

11:30

 Dieser sollte dann auch eine Woche lang in der ORF-TVThek abrufbar sein. 

von Thomas Wieser in Austria Cup MTBO

12. Juni 2016