Forum: Das ist kein vom ÖFOL betriebenes Kommunikationsforum. Die Inhalte müssen sich nicht mit der Meinung des ÖFOL Vorstandes decken

Elite Testlauf E&F im Rahmen des Sprint-TL in Kärnten und Slowenien inkl. WOC-Selektion

Unter der Betreuung von Nationaltrainer Åke Jönsson, Assistenztrainer Martin Binder, Lucie Rothauer –welche bei der WM als Betreuerin dabei sein wird sowie der Sportkoordinatorin Nathalie Huber legte das Nationalteam an diesem Wochenende einen speziellen Fokus auf die Sprintdistanz.

Begonnen hat das Trainingslager am Freitagnachmittag mit einem Sprint „Workshop“. Bei bereits hochsommerlichen Temperaturen gab es auf dem Areal der Universität Klagenfurt sowie dem Lakeside Park die Möglichkeit sich auf die beiden Testläufe tags darauf einzustellen.

Der Tagesablauf für die Testläufe am Samstag war gleichzeitig eine Simulation für den Weltmeisterschafts-sprinttag –  Start Testlauf E 09:00 Uhr / Start Testlauf F 16:00 Uhr.

Das Wettkampfgebiet für den Testlauf E war rund um das Klagenfurter Fußballstadion. Charakterisiert war der eher physisch angelegte Sprint durch den Wechsel von kürzeren und längeren Teilstrecken mit vielen rechts-links Entscheidungen. Bei den Herren erzielte Jungstar Matthias Gröll die Bestzeit vor Robert Merl und Christian Wartbichler. Bei den Damen siegte Ursula Kadan vor Anna Simkovics und Carlotta Scarlet.

Der Testlauf F ging im Areal des Klinikums Klagenfurt in gestürzter Startreihenfolge des Ergebnisses des Testlaufes F über die Bühne. Nach einem läuferisch fordernden Startabschnitt gab einen Schlüsselabschnitt zwischen Posten 10 und 12. Zu Posten 11 musste man den Eingang in den von unpassierbaren Zäunen und Mauern begrenzten Bereich finden. Zu Posten 12 war die richtige Routenwahl entscheidend. Der restliche Lauf war durch viele gleichwertige rechts-links Entscheidungen geprägt. Im „Finale“ wechselten Robert Merl (1.Platz) und Matthias Gröll (2.Platz) die Positionen. Dritter wurde wieder Christian Wartbichler. Bei den Damen erzielte Ursula Kadan erneut die Bestzeit gefolgt von Carlotta Scarlet (2.Platz) und Anna Simkovics (3.Platz).

Am Samstagabend gab Lucie Rothauer ein paar ihrer Erfahrungen weiter und es wurden gemeinsam die Erkenntnisse aus den Testläufen diskutiert. 

Am Sonntag folgten zwei Sprinttrainings mit dem Fokus die Sprintstaffel. In Kranjska Gora gab es am Vormittag ein Massenstarttraining sowie am Nachmittag ein Routenwahltraining mit Gegnerkontakt.

Zusammengefasst blickt das Team auf ein erfolgreiches Trainingswochenende zurück und blickt den bevorstehenden Aufgaben positiv entgegen.

****

Zwischenzeitlich hat das Selektionsgremium das WOC-Team festgelegt

****

Resultate Testlauf E&F

Win-Split Testlauf E

Win-Split Testlauf F

Karte Damen Testlauf E

Karte Damen Testlauf F

von Martin Binder in Leistungssport OL

28. Juni 2016