Forum: Das ist kein vom ÖFOL betriebenes Kommunikationsforum. Die Inhalte müssen sich nicht mit der Meinung des ÖFOL Vorstandes decken

WM-Sprint-Finale in Strömstad

Für die gastgebende Nation Schweden hätte der Auftakt zur WM nicht besser verlaufen können. Jerker Lysell durfte sich endlich die lang ersehnte Goldmedaille über die Sprintdistanz umhängen lassen. Er setzte sich knappe drei Sekunden vor dem Schweizer Matthias Kyburz durch. Bronze ging mit Daniel Hubmann ebenfalls in die Schweiz. Robert Merl hatte einen technisch sauberen Lauf, womit es im Endeffekt für den 34. Platz reichte. Er sagte zu seinem WM-Lauf: "Die Routenwahlen waren wichtig heute, sie waren die Schwierigkeit des Laufes. Die meisten habe ich wohl richtig getroffen, ein paar nicht. Für eine bessere Platzierung war wohl meine heutige Tagesform nicht gut genug."

Bei den Damen verteidigte Maja Alm aus Dänemark in souveräner Manier ihr Gold aus dem Vorjahr. Mit 25 bzw. 42 Sekunden verwies sie die Schweizerin Judith Wyder und die Weißrussin Anastasia Denisova auf die Plätze. Österreichs beste Orientierungsläuferin Ursula Kadan machte ihre Sache gut und klassierte sich auf dem 23. Endrang. Sie meinte nach dem Rennen: "Guter Start, im Mittelteil unterliefen mir einige ungünstige Routenwahlentscheidungen und Unsicherheiten. Im Großen und Ganzen kann ich aber mit dem Lauf und der Platzierung zufrieden sein."

Am Sonntag geht es mit der Sprint-Staffel weiter. Das Quartett Ursula Kadan, Robert Merl, Gernot Kerschbaumer und Laura Ramstein wird versuchen, Österreich abermals in die Top 10 zu bringen.

Links:

Ergebnisse Sprint-Finale
> WOC Live Center Sprint Relay 
Homepage WOC 2016
ÖFOL auf Facebook (mit Eindrücken und Bildern aus Schweden)

von Gernot Kerschbaumer in Leistungssport OL

20. August 2016