Forum: Das ist kein vom ÖFOL betriebenes Kommunikationsforum. Die Inhalte müssen sich nicht mit der Meinung des ÖFOL Vorstandes decken

Knapp an Bronze vorbei!

Den Läuferinnen und Läufern wurde in der Mitteldistanz alles abgefordert. Kurze und längere Teilstrecken wechselten sich ab, ebenso Gebiete die zu hohem Lauftempo animierten, aber auch solche mit schlechter Sicht und Belaufbarkeit. Entscheidend sei es gewesen, möglichst keine großen Fehler einzubauen, meinte Ursula Kadan nach ihrem Lauf. «Es war eine Art Ausscheidungsrennen», fügte die 29-jährige an. Mit diesem kam Kadan bestens zurecht. «Ich bin echt zufrieden mit meinem Lauf heute und ohne größere Unsicherheiten durch und um die fordernden Dickichte orientiert», sagte die Achtplatzierte nach dem Zieleinlauf.

Auch Laura Ramstein gelang im Vergleich zum gestrigen Sprint nochmals ein Sprung nach oben in der Rangliste. Am Ende fehlte nur gerade ein Rang zur Top 20 Platzierung. «Wir haben uns gut auf den Lauf und das Gelände vorbereitet», nennt sie einen der Gründe für das gute Abschneiden des ganzen Teams. Zwar verliert Ramstein auf einer nicht ganz optimalen Route etwas Zeit, kann aber auf der kurzen Schlussschlaufe nochmals aufdrehen und zwei Ränge wettmachen.

Wenig fehlte zum Platz auf dem Podium

Zwei Stunden nach den Damen starteten die Herren auf ihre Bahn durch den Wald von Trzebnica. Allen voran Gernot Kerschbaumer schienen die tollen Leistungen der Damen zu beflügeln. Nur gerade eine halbe Minute fehlte ihm am Ende zur Bronzemedaille, es wurde der etwas undankbare aber doch fantastische vierte Rang. «Mit meinem Lauf bin ich sehr zufrieden», berichtete der Routinier nach der Rückkehr ins Schwimmbad, welches als Arena für die heutige Mitteldistanz diente. Die zum Edelmetall fehlenden Sekunden lokalisierte er an zwei Orten: «Einerseits bin ich etwas zögerlich in Richtung des ersten Postens gelaufen, andererseits verliere ich durch einen Parallelfehler beim Überqueren einer Straße unnötig viel Zeit.»

Nicht ganz so weit nach vorne, aber trotzdem zu einem guten Lauf reichte es Robert Merl. «Heute ist für mich einfach nicht mehr drin gelegen», fiel sein Fazit nach dem Lauf aus – und er fügt an: «aber wir freuen uns alle sehr auf die morgige Sprintstaffel». Diese startet morgen um 9:00 Uhr und führt die Läuferinnen und Läufer unter anderem durch Teile des Breslauer Zoos.

Resultate

GPS Damen     

GPS Herren     

TV                                    

von Philipp Von Arx in Leistungssport OL

26. Juli 2017