Forum: Das ist kein vom ÖFOL betriebenes Kommunikationsforum. Die Inhalte müssen sich nicht mit der Meinung des ÖFOL Vorstandes decken

ESOC Tag 1 – Sprint

Donnerstag Abend gut in Sofia gelandet, lud das Team das Gepäck in drei Mietautos und cruiste bei nächtlichen Verhältnissen auf den bulgarischen Straßen nach Velingrad. Am Freitag ging es zunächst um Sicherung des Energie- und Wasserhaushaltes (siehe Foto unten), ehe ein tolles Model Event zum Kennenlernen der bulgarischen Skidoo-Spuren und der Schneeverhältnisse absolviert wurde.

Warmes Wetter und Regen am Samstag veränderten dann jedoch das Bild für den ersten Wettkampf. Langsame, weiche Spuren sowie zahlreiche Höhenmeter ergaben einen äußerst anspruchsvollen Kurs. Eine spannende Abfahrt mit Bachquerung zum ersten Posten brachte sogar manchen Spitzenathleten, wie dem Favoriten Andrey Lamov, ein frühzeitiges Ende.

Für Österreich bei diesem Sprint im Rennen waren Roland Fesselhofer und David Hechl, die nur bedingt mit ihren Leistungen zufrieden sind. Mit allen Posten am Chip, noch intaktem Material und vielen Erkenntnissen im Gepäck erreichten sie das Ziel und konnten so zumindest den Jugend- und JuniorenläuferInnen für den Sprint am Sonntag einiges mitgeben.

Die ersten Titel gingen an Tove Alexandersson (SWE) und Eduard Khrennikov (RUS), die weiteren Medaillen an Magdelena Olsson, Erik Rost (beide SWE; jeweils Silber), Salla Koskela (FIN) und Gion Schnyder (SUI) (Bronze).

Links:

> Ergebnisse ESOC-Sprint, Damen & Herren
> Website ESOC 2018

von Roland Fesselhofer & David Hechl in Leistungssport Ski-O

3. Februar 2018