Forum: Das ist kein vom ÖFOL betriebenes Kommunikationsforum. Die Inhalte müssen sich nicht mit der Meinung des ÖFOL Vorstandes decken

Studenten WM Langdistanz: 9. Platz für Mathias Peter

Mathias Peter zeigte erneut seine Klasse im schwer belaufbaren skandinavischen Gelände. Mit einem weiteren Top-10 Ergebnis bei internationalen Meisterschaften in der Tasche, zeigt sich Mathias erschöpft aber glücklich: „Diese Langdistanz war hart. Man musste ständig konzentriert die Karte lesen und die gewählten Routen sauber umsetzten. Ich bin mit meinen 9. Platz sehr zufrieden und freue mich schon auf die morgige Staffel.“

Lange sah es nach einem weiteren Top-10 Platz für Österreich aus, denn Matthias Gröll war über weite Strecken gleichauf mit seinem Vereinskollegen Mathias P. Leider unterliefen dem Grazer zwei Fehler im Postenraum im letzten Teil des Wettkampfs. „Es gab eine Parallelsituation im Gelände, die ich nicht richtig zuordnen konnte. Es ärgert mich sehr, dass ich hier so viel Zeit verloren habe, denn mein Lauf bis dahin war wirklich super und ich hab mich gut gefühlt“, so Gröll, der sich schlussendlich mit dem 26. Platz begnügen musste. Florian Kurz belegte den  45. Platz. Flo ging den Lauf etwas zu passiv an und meinte später „die Langdistanz ging leichter als erwartet, ich hätte schon von Anfang an, mehr Gas geben können. Aber es war gut, diese Erfahrungen zu sammeln.“ 

Bei den Damen belegte Anna Nilsson Simkovics den guten 19. Platz in der dicht gedrängten Resultatliste. Anna freut sich über ein Top-20 Ergebnis nach den letzten Tagen und wird morgen, Samstag, auf der Startstrecke der Staffel nochmals angreifen. 

Dicht hinter Anna belegte Carina Polzer den 22. Platz, gefolgt von Anja Arbter am 25. Platz und Anika Gassner am 30. Platz. Damit belegten alle Österreicherinnen einen guten Platz im vorderen Drittel. Sie zeigten starke Leistungen bis ihnen unglücklicherweise jeweils ein größerer Fehler unterlief. Bei Anja hätte auch ein Platz im einstelligen Bereich möglich sein können.

Anders als bei der Mitteldistanz, welche auffallend von Skandinavier dominiert wurde, zeigten sich in den vorderen Plätzen auch mitteleuropäische Läufer.  So gewann bei den Herren der Schweizer Jonas Egger vor Paul Sirum und Håvard Haga (beide NOR). Bei den Damen ging der Sieg an Marie Olaussen (NOR) vor Johanna Öberg (SWE) und Paula Gross (SUI). 

Morgen steht die abschließende Staffel am Programm. Die österreichischen Athleten erhoffen sich dort ein gutes Ergebnis! 

Ergebnisse Langdistanz:

Herren:
1. Jonas Egger (SUI)
2. Paul Sirum (NOR)
3. Håvard Haga (NOR)

9.  Mathias Peter
26. Matthias Gröll
45. Florian Kurz

Damen: 
1. Marie Olaussen (NOR) 
2. Johanna Öberg (SWE) 
3. Paula Gross (SUI) 
… 
19. Anna Simkovics 
22. Carina Polzer 
25. Anja Arbter 
30. Anika Gassner

von Matthias Reiner (fotos: Carina Polzer) in Leistungssport OL

20. Juli 2018