Forum: Das ist kein vom ÖFOL betriebenes Kommunikationsforum. Die Inhalte müssen sich nicht mit der Meinung des ÖFOL Vorstandes decken

Euromeeting: Klassischer Sprint

Der Wettbewerb führte durch eine dänische Kleinstadt, in welcher sich Siedlungsgebiet und Altstadt abwechselten. Wegen kleinen Durchgängen waren die Routenwahlentscheidungen oft schwierig zu treffen und auszuführen.

Ursula Kadan überzeugte erneut von ihrem Können und lief auf den 7. Platz. Ihr gelang ein sauberes Rennen, abgesehen von etwas Zeit, die sie beim Mapflip und einer Routenwahl verlor. In den Top 20 platzierten sich außerdem Gernot Ymsén-Kerschbaumer und Laura Ramstein (beide auf dem 17. Platz). Unser diesmaliger Teamcoach zeigte sich bis auf eineinhalb Routenwahlen zufrieden.
Wie schon in den letzten Tagen setzte sich die Schwedinnen wieder an die Spitze und Karolin Ohlsson gewann auch diesen Wettkampf vor ihrer Teamkollegin Lina Strand und der Dänin Amanda Falck Weber. Bei den Herren dominierte Tim Robertson (NZL) und das Podest vervollständigten Yannick Michiels (BEL) und Christoph Meier (SUI).
Trotz müder Beine war es auch für die anderen ÖsterreicherInnen ein spannender Abschluss dieses Euromeetings in Dänemark. Die Wettkämpfe waren eine gute Vorbereitung für das Weltcupfinale in Tschechien in zwei Wochen aber auch für die erste Sprint-WM in Dänemark 2020.

Ergebnisse:

Damen:
1. Karolin Ohlsson

7. Ursula Kadan
17.
Laura Ramstein
38. Carina Polzer
41.
Anna Nilsson-Simkovics
50. Johanna Trummer
50. Jasmina Gassner

Herren: 1. Tim Robertson 17. Gernot Ymsén-Kerschbaumer 22. Matthias Reiner 48. Jannis Bonek 50. Georg Gröll 59. Mathias Peter 63. Clemens Wolfram

von Nationalteam in Leistungssport OL

23. September 2018