Forum: Das ist kein vom ÖFOL betriebenes Kommunikationsforum. Die Inhalte müssen sich nicht mit der Meinung des ÖFOL Vorstandes decken

Erfolgreicher Start in die Weltcuprunde 3

Zum Auftakt der dritten Weltcuprunde in Laufen (SUI) erreicht das österreichische Team in der Mitteldistanz sowohl bei den Damen, als auch bei den Herren Top-Platzierungen.

Bei angenehmen Herbsttemperaturen starteten 98 Damen und 115 Herren im Gebiet rund um den Stürmenchopf südlich von Laufen in eine physisch anspruchsvolle Mitteldistanz. Für das Schweizer Mittelland typisches Gelände erwartete die LäuferInnen: Steile Mischwaldhänge mit teilweise ergiebigem Bodenbewuchs stellten, neben einigen Steinformationen die größten Herausforderungen an die AthletInnen. Aufgrund der Lage des Ziels beim Showroom von Laufen Keramik, war der letzte Kilometer besonders laufbetont und führte bis nahe ans Stadtzentrum von Laufen.

Die Fürstenfelderin Ursula Kadan erreichte den tollen 12. Platz und zeigte sich im Ziel positiv überrascht: „Mein Lauf war gut, doch das es für einen Platz so weit vorne reichen würde, hätte ich mir nicht gedacht!“. Wie auch schon bei allen zuvor stattgefundenen Weltcupläufen in diesem Jahr, dominierte die Schwedin Tove Alexandersson. Sie gewann mit einem Vorsprung von 2‘ 36‘‘ vor Simona Aebersold und ihrer Schweizer Teamkollegin Sabine Hauswirth.

Teamleader Gernot Ymsén zeigte mit einer Top-10-Platzierung im Herrenrennen auf. Mit dem neunten Platz konnte auch er sein Potential ausschöpfen. „Mir ist ein guter Lauf gelungen, ich bin wirklich sehr zufrieden und freue mich über eine gute kämpferische Leistung in diesem harten Gelände!“, so der Heeresleistungssportler im Interview. Auf dem obersten Treppchen platzierte sich erstmalig auf Weltcupniveau der junge Schweizer Joey Hadorn. Er verwies Routinier Daniel Hubmann (SUI) und den Schweden Martin Regborn auf die Plätze zwei und drei.

Neben Ursula und Gernot belegte Robert Merl mit einer soliden Leistung den 29. Platz und damit auch einen Rang, welcher mit Weltcuppunkten belohnt wird.
Die weiteren ÖsterreicherInnen klassierten sich im Mittelfeld und hatten mehr oder weniger mit der fordernden Bahn zu kämpfen.

Morgen samstags wird die Weltcuprunde in Laufen mit dem Knock-Out-Sprint fortgesetzt. Dabei erwartet die AthletInnen ein dicht gedrängtes Programm: Die Qualifikation startet um 9 Uhr, kommen die LäuferInnen in den vier verschiedenen (Vor-) Runden bis ins Finale, sind sie bis nach 16 Uhr (mit insgesamt vier Läufen) im Einsatz.

 

Damen:

1. Tove Alexandersson (SWE)     37:01
2. Simona Aebersold (SUI)         39:37
3. Sabine Hauswirth (SUI)         39:50

12. Ursula Kadan                43:22
46. Anja Arbter                  46:56
50. Laura Ramstein            47:40
56. Johanna Trummer        48:58
69. Anika Gassner              51:35

 

Herren:

1. Joey Hadorn (SUI)           37:21
2. Daniel Hubmann (SUI)     37:30
3. Martin Regborn (SWE)     37:58

9. Gernot Ymsén                39:32
29. Robert Merl                  41:33
55. Mathias Peter               44:32
78. Nicolas Kastner            47:35

 

Ergebnisse: https://eventor.orienteering.org/Events/ResultList?eventId=6355&groupBy=EventClass

https://www.o-worldcup.ch/

von Johanna Trummer Mathias Peter in Alle News OL Leistungssport

27. September 2019

Weitere Bilder