Forum: Das ist kein vom ÖFOL betriebenes Kommunikationsforum. Die Inhalte müssen sich nicht mit der Meinung des ÖFOL Vorstandes decken

Ski-O: Trainingslager und Wettkämpfe in Tschierv (Graubünden)

Am Fuße des Ofenpasses fand auch heuer wieder ein Trainingslager, veranstaltet vom Ski-O-Swiss statt, dem sich die österreichische
Trainingsgruppe anschloss. An den abschließenden Wettkämpfen nahmen 12 Nationen, darunter auch eine Gruppe unentwegter Österreicher aus Tirol und Wien teil.
Bei bemerkenswert schönen Schnee- und Wetterbedingungen fand dieses Trainingslager für die Schweizer Amateur- und Kaderläufer vom 26. Dez. bis 2. Jänner statt. In 1600 Metern Höhe gab es zudem einen international sehr gut besetzten Lauf zum Schweizer Cup als World Ranking Event. Die Langdistanz und der Sprint am Folgetag boten sowohl für den Normalverbraucher viele breite Spuren, als auch kleinteilige Spurennetze in lichten Waldgebieten und wurden deshalb, verdienter Maßen, hoch gelobt. Dazu gab es Kaiserwetter (sofern es so eines in der republikanischen Schweiz geben kann und darf), das dem Veranstalter die Organisation zur Abwechslung einmal einfach machte.
Hinter den internationalen Eliteläuferinnen (u.A. Magdalena Olsson (SWE) und der besten Schweizerin belegte Antonia Erhart den guten 6. Platz in der Langdistanz. Am zweiten Tag musste sie zwar eine weitere Schweizerin vor sich sehen (7.Platz), konnte den Zeitabstand zur Siegerin aber gering halten und zeigt sich heuer in aufsteigender Form.
Roland Fesslhofer kämpfte mehr mit einer abklingenden Erkältung, und kam erst in der 2. Hälfte des Rennens an das Tempo der Mitläufer heran (14.Platz). Im Sprint fehlt Roland noch etwas an das hohe Tempo der sehr starken Schweizer Elite und ein technischer Fehler (Postenreihenfolge) verhinderte ein besseres Ergebnis (15.Platz).
David Hechl war für Antonia und Roland als Trainer mit und half den Schweizern beim Organisieren gemeinsamer Trainings.
Es waren tolle Trainingsmöglichkeiten von Abfahrtssprint OL zu Batong, Micro Sprint O bis hin zum Nacht Ski-O im Jagdstart zum Sprint am 30. abends, waren die Trainings OL technisch anspruchsvoll und langläuferisch abwechslungsreich.
Beim Rennen über die Langdistanz traf David ein paar Routenwahlen nicht gut (16. Platz), beim Sprint gelang ihm ein gutes Rennen (14. Rang).
Josef Zapletal und ein paar Tiroler reisten extra für die Wettkämpfe an.
So landete Josef nach einem Fehlstempel am zweiten Tag, beim Sprint auf dem tollen 2. Platz in der H60. Anton und Georg Hechl platzierten sich in der stark besetzen H60 auf dem 7. und 8. Rang.

PS.: Das man für solche Wettkämpfe dankbar sein muss, zeigt die Absage des nächsten Schweizer Cuplaufes in Grindelwald, am 11. Jan., der wegen Schneemangels bereits  abgesagt werden musste.

 

Ergebniss Langdistanz
Ergebnis Sprint
Artikel SkiO Swiss

von David Hechl und Josef Zapletal in Alle News Ski-O Ski-O Leistungssport

5. Januar 2020

Weitere Bilder