Forum: Das ist kein vom ÖFOL betriebenes Kommunikationsforum. Die Inhalte müssen sich nicht mit der Meinung des ÖFOL Vorstandes decken

Statement des ÖFOL zur aktuellen Situation

Coronakrise - Appell an die Vernunft. Grafik: bigstock, designua
Coronakrise - Appell an die Vernunft. Grafik: bigstock, designua

Die Corona Krise ist genau in dem Moment über uns hereingebrochen, in dem die Orientierungslauf-Community in eine neue Fuß-OL- und MTBO-Saison starten wollte.

Die Enttäuschung aller OL-Sportler/innen in allen Alters- und Leistungsklassen ist nachvollziehbar, ebenso jene der Teams in den durchführenden Vereinen, die seit Monaten für die Durchführung der Frühjahrs-Events gearbeitet haben.

Die Situation hat sich innerhalb weniger Tage dramatisch zugespitzt und mündete in drastischen Einschränkungen des öffentlichen Lebens.

Appell an die Vernunft

Im Einklang mit den Maßnahmen der Bundesregierung und der Länder im Kampf gegen die Ausbreitung des Corona Virus appelliert der ÖFOL an alle Mitgliedsvereine und alle Orientierungslauf-Sportlerinnen, die Situation ernst zu nehmen. Durch disziplinierten Verzicht auf soziale Kontakte und Einhalten der Hygieneregeln haben wir die Chance, die Epidemie in den Griff zu bekommen.

Danke für den großartigen Einsatz

Ein großer Dank gilt allen Angehörigen jener Berufsgruppen, die es sich gar nicht aussuchen können, ob sie auf soziale Kontakte verzichten können! Egal wo ihr tätig seid – in den Krankenhäusern, Arztordinationen, Apotheken, bei der Rettung, der Polizei oder in den Supermärkten – ihr seid die Helden der Corona-Krise!

Drei unserer Angehörigen des Heeresleistungssports – Ursula Kadan, Robert Merl und Betreuer Martin Binder – wurden vom Österreichischen Bundesheer zu Hilfsleistungen in der Lebensmittelversorgung eingezogen. Wir wünschen euch alles Gute und danken für euren Einsatz.

Wir danken auch allen Vereinen, die bereits reagiert und die aktuell geplanten OL-Veranstaltungen abgesagt haben.

Bitte beachtet:

Nicht durchgeführt werden dürfen bis auf weiteres: Sportveranstaltungen, Wettkämpfe, Gruppentrainings, Schulungen, Vereinstreffen und sonstige Vereinsaktivitäten. Auf Anordnung der Bundesregierung ist der gesamte Sportbetrieb einzustellen, alle Sportstätten sind zu schließen.

Bitte seid diszipliniert und haltet euch an die Vorgaben. Sportler/innen haben in der Öffentlichkeit eine Vorbildwirkung.

Outdoor-Training

Wie den Nachrichten zu entnehmen ist, darf zumindest derzeit noch individuell Sport im Freien ausgeübt werden, und zwar unter den folgenden Voraussetzungen:

  • Alleine oder mit Personen, mit denen man im Wohnungsverband zusammenlebt.
  • Ausreichend Abstand zu anderen Personen einhalten.
  • Keine An- und Abreise in öffentlichen Verkehrsmitteln.

Bitte haltet euch diesbezüglich selbst am Laufenden, weitere Verschärfungen sind nicht auszuschließen.

Info an die Kader-Athletinnen und -Athleten

Wir stehen im engen Kontakt mit den Leistungssportlerinnen und -sportlern und versuchen offene Fragen so gut wie möglich zu beantworten. Eine aktuelle Information an Athleten/Athletinnen und Eltern wurde am Montagabend, 16. März 2020, verschickt.

Entschädigungen bei Ausfall von Veranstaltungen

Wir bemühen uns um konkrete Informationen seitens der zuständigen Stellen. Teilweise sind Entschädigungen Ländersache – wir werden euch diesbezüglich informieren. Bitte dokumentiert allfällige Ausgaben und sammelt alle Belege.

Passt auf euch und eure Lieben auf!

Das Allerwichtigste in der derzeitigen Situation ist, alles zu tun, um euch selbst und die Menschen in eurer Umgebung vor einer Corona-Infektion zu schützen und gesund zu halten.

Wir werden diese schwierige Situation bewältigen! Jede und jeder kann etwas dazu beitragen, dass wir so bald wie möglich wieder in der Normalität ankommen.

 

 

von Elisabeth Kirchmeir in Verbandsmitteilungen

17. März 2020