Forum: Das ist kein vom ÖFOL betriebenes Kommunikationsforum. Die Inhalte müssen sich nicht mit der Meinung des ÖFOL Vorstandes decken

O Festival 2020 history now

O-Festival 2020
O-Festival 2020

Während der letzten Tage war Imst der OL Hotspot in Österreich.

An die 300 Teilnehmer haben das O-Festival besucht.

Begonnen hatte man bei wunderschönem und heißem Wetter am Donnerstag, 27. August 2020, mit einem knackigen Sprint in Nassereith auf einer völlig neuen Karte, Hans Georg Gratzer machte die Bahnlegung zur Chefsache.

Tagessieger in den Eliteklassen waren Ylvi Kastner und Philipp von Arx.

Am Freitag, 28. August 2020, gab es eine Mitteldistanz in Obtarrenz, das schon 2017 tausend Teilnehmer beim 5 Tage OL begrüßen konnte – das Bahnenmenue kochte Wolfgang Pötsch.

Angenehme Lauftemperaturen und das vor allem im Anfangsteil flachere Gelände sorgten rundum für zufriedene Gesichter – auch der angesagte Regen hatte Mitleid mit den Wettkämpfern.

Die Königsdisziplin – die Langdistanz als Highlight – erfolgte am Samstag, 29. August, bei widrigen äußeren Bedingungen – Regen und Nebel machten die ohnehin schon selektiven Bahnen der italienischen Bahnlegerin Claudia Candotti noch anspruchsvoller.

Nur die Besten der Besten waren in den Ergebnissen voran, in den Eliteklassen Annika Gassner und Philipp von Arx.

Die feierliche Siegerehrung mit liebevoll ausgewählten Preisen von Karin Lugsteiner fand dann vom Regen geschützt im Musikpavillon von Imst statt.

Als Ehrengast überreichte Sportstadtrat Thomas Schatz die Preise, der Veranstalter hatte Herz für die Jüngsten bis 14 Jahre, wo jeder ein liebevoll gestaltetes OL Rätsel- und Aufgabenbuch bekam.

Hans Georg Gratzer als Wettkampfleiter zog ein zufriedenes Resümee – wenn auch sein Auto bei einem Unfall einen Totalschaden erlitt, er blieb Gottseidank unverletzt. Das sind die “kleinen” Nebendinge, die die Wettkämpfer nicht mitbekommen.

Karte Hochimst Süd, Herren Elite
Karte Tarrenz Lenzenanger, Herren Elite

von Wolfgang Pötsch in OL

29. August 2020

Weitere Bilder