Die Erfolgsgeschichte geht weiter: Zweimal Top 9 in der Staffel bei der EM!

von  Nationalteam,

erstellt am 12.05.2018
Kategorie: OL, Leistungssport

Zwei solide Teamleistungen resultieren in einem historischen Endergebnis bei den Staffelentscheidungen der Fuß-OL-EM in Tesserete (SUI).

Zum ersten Mal belegen sowohl das Damen Team mit einem achten Platz und auch das Herren Team mit dem neunten Platz einen Platz unter den Top 9 in der Nationenwertung. 

Den Sieg holte sich bei den Damen Schweiz vor Schweden und Dänemark. Bei den Herren siegte Norwegen vor Schweiz und Frankreich.

Österreichs Damenteam mit der Aufstellung Laura Ramstein (OLC Graz), Anja Arbter (NF Wien) und Ursula Kadan (OC Fürstenfeld) zählte nach den bis jetzt erbrachten Leistungen in den Einzelwettkämpfen zu den Teams mit guten Chancen auf eine Top-Platzierung. Mit drei guten Läufen gelang es ihnen, den Erwartungen gerecht zu werden. Laura Ramstein berichtete nach ihrem Lauf: "Ich hätte ruhig etwas mehr Gas geben können. Vor allem am Start bin ich etwas zu brav gelaufen." Anja Arbter übernahm am 16. Rang liegend und brachte das Team mit einem kontrollierten Lauf auf den 14. Rang. "Ich hatte bis auf zwei ganz kleine Unsicherheiten im Postenraum auf der Schlussschleife einen guten Lauf und bin glücklich mit meinem Lauf." Schlussläuferin Ursula Kadan suchte den Weg nach vorne und überquerte die Ziellinie auf dem 12. Endrang im Gesamtklassement. In der Nationenwertung war dies der sehr starke 8. Platz. Das Ergebnis und die Leistungen des Damenteams machen auf alle Fälle schon Lust auf die WM-Staffel.

Zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage musste die Aufstellung eines Staffelteams kurzfristig abgeändert werden. Nachdem Routinier Gernot Kerschbaumer (HSV Pinkafeld) zwei Tage zuvor als Ersatz eingesprungen war, musste er für die Staffel leider selber aus gesundheitlichen Gründen auf einen Start verzichten. Seinen Platz nahm Youngster Mathias Peter (OLC Graz) ein. Matthias Reiner (NF Villach) eröffnete mit einem tollen Lauf und übergab in einem sehr engen Rennen auf dem 14. Rang mit unter einer Minute Rückstand auf die Führung. Mathias Peter konnte mit dem Druck, Gernot Kerschbaumer zu ersetzen, sehr gut umgehen und verlor nur auf einer langen Route, die er alleine laufen musste, merkbar an Zeit. Somit konnte Robert Merl (ASKÖ Henndorf) an 13. Stelle liegend knapp vor einem größeren Paket an Läufern auf die Schlussstrecke starten. Für Robert Merl galt es aber nur den Weg nach vorne zu suchen. Mit einem sicheren Rennen konnte er noch zwei Läufer überholen und sicherte den 11. Gesamtrang. In der Nationenwertung resultierte die Leistung der Herren in einem 9. Rang. Nach dem 6. Platz vor zwei Jahren wieder ein gutes Ergebnis, wobei das Podium mit nur einer guten Minute absolut in Reichweite lag.

Nach einer hoffentlich erholsamen Nacht fällt am Sonntag die letzte Entscheidung der diesjährigen Europameisterschaft. Auf die Läuferinnen und Läufer wartet ein harter Kampf über die Langdistanz. Drei Damen: Anja Arbter, Ursula Kadan und Anna Simkovics (OLC Wienerwald) und drei Herren: Gernot Kerschbaumer (falls er ganz gesund ist), Robert Merl und Mathias Peter werden Österreich vertreten.


« zurück