Feuchtes und emotionales MTBO Finale in Buchschachen

von  Thomas Wieser,

erstellt am 28.10.2018

Elite Siegerbild ÖSTM Mitteldistanz

Wetterglück hatten die Veranstalter um Wettkampfleiter Klaus Kramer wahrlich nicht. Nach der Hochwasserabsage im Sommer gabs wieder ausgiebig Regen!

Unter Mithilfe der Vereine Go Harzberg, LZ Omaha und HSV Pinkafeld gingen die im Sommer abgesagten MTBO Mitteldistanz Wettkämpfe in Buchschachen über die Bühne. Die Bedingungen waren dabei alles andere als "gemütlich" und angesichts einiger heftiger Regengüsse an beiden Tagen gab es nur wenige "wetterbedingt" streikende MTBOler. Der Großteil der Sportler war "hart im nehmen" und ließen sich durch das Wetter den Spaß am MTBO nicht verderben. Letztlich haben auch alle "Kämpfer" dem Veranstalter verziehen, dass viele für eine Mitteldistanz unüblich lange im Wald bleiben durften. Nass waren alle schon beim ersten Posten, dann machten die paar Minuten mehr auch nichts mehr aus ;-). Trotz aller Probleme mit dem Wetter haben Klaus Kramer und Willi Grabenhofer mit Ihrem Team tolle MTBO Wettkämpfe angeboten.

Das Gelände bot sehr interessante Routenwahlen und wer dachte, dass es im Burgenland fast nur flach sein würde, kann spätestens nach den Wettkämpfen etwas anderes berichten. Gerade im halboffenen, hügeligen Teil, wurden die langen Routen entschieden. Im flachen Waldteil gab es dann den einen oder anderen größeren technischen Fehler, da es sehr schwierig war, sich wieder aufzufangen, wenn man einmal den Kartenkontakt verloren hatte. 

Die Mitteldistanz Meisterschaften wurden am Samstag entschieden. In der Herren Eliteklasse wurde die Mitteldistanz ÖSTM nur mit 2 Sekunden Differenz entschieden. Der Glücklichere an diesem Tag war letztlich Andi Waldmann (OLT Transdanubien) vor Kevin Haselsberger (NF Villach). Mit etwas Respektabstand dahinter konnte sich Tobias Breitschädel (ASKÖ Henndorf) platzieren.

Bei den Damen konnte Sonja Zinkl (LZ OMAHA) einen "Heimsieg" erzielen und krönte somit eine für Sie sehr erfolgreiche Saison nach WM Bronze in Zwettl. Platz 2 ging an Marina Reiner (NF Villach) und die Bronzemedaille an Kathi Walther (OLT Transdanubien)

In einigen Klassen gab es leider ein Problem um einen kurzfristig versetzten Posten, der eine faire Wertung nicht möglich machte. Alle Meisterschaften konnten jedoch am Sonntag nachgetragen werden. 

Einen sehr emotionalen Moment gab es noch als im Rahmen der letzten Siegerehrung der Saison dem 10jährigen Todestag von Hannes Irk gedacht wurde. Die Rede seines Schützlings Kevin Haselsberger ließ dabei niemanden kalt und es gab eine schöne Geste indem alle mit Sekt angestoßen haben und Hannes gedachten und Ihn einluden bei der Ehrung dabei zu sein!!

 

Der Veranstalter hat in Rekordzeit das RouteGadget aktiviert. Wir würden uns alle freuen, wenn viele diese interessante Gelegenheit nutzen und Ihre Routen einzeichnen. 

Alle Links dazu sind über ANNE zu finden: 

www.oefol.at/cgi-bin/gadget/reitti.cgi

www.oefol.at/cgi-bin/gadget/reitti.cgi

 

 


« zurück