Guangdong Historical Road Orienteering – Stage 2

von  Laura Ramstein,

erstellt am 16.12.2017
Kategorie: OL, Leistungssport

Laura, Carina und Anna

Xiqiao Mountain bot eine würdige Kulisse für den zweiten Bewerb, den World Ranking Mitteldistanz Event. Das Team konnte sogar einen österreichischen Sieg feiern!

Die Mitteldistanz wurde auf einem der vier höchsten Berge der Region Guangdong ausgetragen. Das Gelände wechselte zwischen gepflegten Parkanlagen und Dschungel-ähnlichem Wald mit vielen Pfaden, die einige kleinere und größere Routenwahlen ermöglichten. Die Herausforderung lag sichtlich darin, bei den vielen Abzweigungen und Richtungswechsel den Überblick zu behalten und die richtigen kleinen Pfade zu erwischen.

Laura Ramstein konnte ihr Konzept von Anfang an durchziehen, was in diesem Gelände entscheidend war. Trotz Routenwahlfehler und ein paar kleineren Unsicherheiten konnte sie sich den Sieg sichern. Anna Nilsson Simkovics wurde leider gleich beim ersten Posten die etwas unübersichtliche Situation zum Verhängnis. Danach lief sie ein kontrolliertes Rennen und konnte das erfolgreiche österreichische Resultat mit einem vierten Platz komplettieren. Carina Polzer’s Konzept ging an diesem Tag nicht auf. Sie fand von Anfang an nicht auf die Karte und verlor wiederholt wertvolle Zeit.


Bei den Männern gewann Østein Kvaal Østerbø (NOR) vor Frédéric Tranchant (FRA) und Tim Robertson (NZL). Matthias Gröll verlor viel Zeit auf einer längeren Routenwahl, da er einen Durchgang übersehen hatte. Es resultierte für ihn ein achter Platz.

Weitere Informationen: p-w-t.org

Siegerehrung


« zurück