Jannis Bonek gewinnt Jugendsportpreis der Sporthilfe

erstellt am 19.10.2017

In Partnerschaft mit UNIQA Österreich erhielten Österreichs vielversprechendste Sporttalente unter 18 Jahren auf der großen Bühne beim Tag des Sports im Wiener Prater vor tausenden Besuchern den heißbegehrten Preis.

Die Entscheidung wird auf Basis der sportlichen Entwicklung und der aktuellen Ergebnisse der jungen Athleten durch eine Jury getroffen. Mit dabei im Gremium sind unter anderem ÖOC-Generalsekretär Peter Mennel, ORF-Sportchef und Präsident der Sports Media Austria Hans Peter Trost, die Sportreporter-Legende Michael Kuhn, APA-Sportressortleiter Stefan Grüneis und ehemalige Topsportler wie Ex-Langlauf-Weltmeister Alois Stadlober und die ehemalige Weltklasse-Schwimmerin Judith Draxler-Hutter.
 
Jannis auf den Spuren von Hirscher, Fenninger und Schlierenzauer
Dass die Jury mit den Preisträgern des Jugendsportpreis bis dato richtig lag, zeigt ein Blick auf die bisherigen Gewinner: Die Ski-Asse Anna Fenninger und Marcel Hirscher zählten ebenso zu den Preisträgern der vergangenen Jahre wie die Skisprung-Olympiasieger Thomas Morgenstern und Gregor Schlierenzauer, die jüngste Kletterweltmeisterin der Geschichte, Johanna Ernst, oder der Olympia-Vierte Schwimmer Dinko Jukic.

Für die 2.000 Euro aus dem Jugendsportpreis hat Jannis bereits Verwendung: „Ich plane ein Techniktrainingslager in Spanien und Portugal im Winter sowie eine spezielle Vorbereitung auf die Junioren-WM im kommenden Jahr in Ungarn.“


« zurück