Kleinzell/Ebenwald ÖM Staffel & 5. AC Ski-OL

von  jz,

erstellt am 30.01.2017
Kategorie: Ski-OL, Austria Cup

Ein kleines Wunder und die Ermutigung an alle Veranstalter, doch einmal eine Ski-O-Veranstaltung zu wagen.

Denn der Wettergott (neben dem Fußballgott eine gewichtige Größe) hat offensichtlich den Neulingen unter den Veranstaltern ein "Freilos" zugestanden. Das heißt übersetzt auf den Ski-OL: Ausreichend Schnee, 10 Tage stabile und tiefe Temperaturen. Am Wettkampftag mild und windstill mit Anklängen von Frühling. Kaum zu glauben dass es so etwas wirklich gibt.

Auf dem Hochplateau des Ebenwaldes, am Fuße der Reisalpe fanden die Veranstalter nicht nur ein sehr geeignetes Laufterrain, sondern auch eine sehr engagierte Gemeinde und ebensolchen Grundbesitzer, die mit großer Neugierde und tatkräftiger Unterstützung das Unterfangen möglich machten. Aufgewertet wurde dies noch durch die Kooperation mit dem Ungarischen Verband, der einen Wertungslauf in sein Programm übernahm und die Anwesenheit einer ansehnlichen italienischen Delegation, die den Lauf als Training nützte.

Die Staffel am Samstag brachte lange Bahnen, viele Höhenmeter, Routenwahlen und sehr unterschiedliche Schneebedingungen. Das bei Staffeln immer etwas schnellere Lauftempo erhöhte die konditionellen Herausforderung. Die Routenwahlen über den Hügel und der eine oder andere Fehler führten zu langen Laufzeiten und intensivem Kontakt mit dem Terrain. Als nach dem Schlussläufer die letzten Posten eingesammelt werden konnten, blinkten bereits die ersten Sterne.

In der Eliteklasse siegte die italienische Staffel mit 2 Minuten Vorsprung von der Staffel des SU Klagenfurt, die damit österreichischer Meister wurden, vor dem LZ OMAHA (gehandikapt durch einen Schuhbruch des Schlussläufers Tobias Kugler) und dem HSV Wiener Neustadt. Bei den Damen siegte der OLC Wienerwald mit Anna Simkovics und Gudrun Englmaier, vor den Staffeln der Naturfreunde Kitzbühel und des LKI Innsbruck.

Am Sonntag waren die skitechnischen Fähigkeiten ebenso gefragt, wie die Orientierungstechnik. Gerade die Möglichkeit auf dem Harschdeckel, bzw. dem seichten Pulverschnee quer zu fahren, erhöhte diese Anforderungen und wohl kaum ein Läufer kam ohne Sturz über die Runde.
Bei den Damen gewann Anna Simkovics mit 1:23 Minuten Vorsprung auf Stefania Corradini, Michi Gigon und Ursula Kadan. Bei den Herren siegte Francesco Corradini vor Davide Comai und Erik Simkovics und Johann Kugler. Roland Fesslhofer war krankheitsbedingt nicht angetreten. Kurz vor der EM ein guter Vergleich für unsere Starter in Imatra.

In den Jugendkategorien gabe es Siege von Hannes Hnilica, Andrä Hölzl und Tobias Kugler bei den Herren, bzw. Anika Florian, Lena Enemoser und Antonia Erhart. Die Alterskategorien wurden von Andrea Kugler, Barbara Adenstedt und Karin Lugsteiner gewonnen. Bei den Herren lagen Markus Plohn, Michael Stockmayer und Josef Hones vorne.

Links:

Video
Ergebnis ÖM Staffel
Ergebnis Ski-O 5. AC und Ungarischer Cup 2017
> RouteGadget Ski-O ÖM Staffel 2017
> RouteGadget 5. Ski-O Austria Cup 2017

auf Spuren im Gelände

im "Märchenwald"


« zurück