Langlaufcamp des Steirischen Landeskaders

von  Wolfgang Pötsch,

erstellt am 22.12.2017

Die gute Schneelage belohnt die vielfältigen organisatorischen Bemühungen rund um den Ski-Orientierungslauf. So auch die gelungene Veranstaltung in Eisenerz des Steirischen Landeskaders.

Wie schon seit Jahren Tradition, traf sich der steirische Landeskader zu einem Langlaufcamp – gewürzt mit Schi OL. Roland Fesselhofer, Bernd Ruff und Wolfgang Pötsch standen als Trainer zur Verfügung.

Das Erfreuliche gleich zu Beginn – es gab einen neuen Teilnehmerrekord, was für die qualitätvolle Arbeit der letzten Jahre spricht und auch dass man sich abseits vom Wettkampfstress gerne trifft. Dazu kam noch das wundervolle Ambiente im Jufa Eisenerz und die besten Bedingungen auf der Loipe.

Neben Langlauftechnikeinheiten gab es noch Besprechungen am Abend und social life. Jeder konnte auch Schi OL probieren, als Highlight diente ein Mannschaftslauf nach dem System: 3 Läufer, 3 Chip, ein Sammelposten. Das ganze Team musste 48 Posten anlaufen und sich je nach Stärke aufteilen – gesamt waren auf der Postennetzkarte 19 Posten. Es gab spannende Entscheidungen, viele Diskussionen, ob die Aufteilung richtig war und bei wildem Schneefall noch eine spannende Heimreise.

Bahn A

Bahn D


« zurück