Nationales Ski-O-Finale in Tragöß

von  Erik Adenstedt,

erstellt am 20.02.2017
Kategorie: Ski-OL, Austria Cup

Einweisung Start und Übergabe Mixed Sprint-Staffel

Mit drei Veranstaltungen an zwei Tagen ist die nationale Ski-O-Saison 2016/2017 zu Ende gegangen. Aus Sicht des Ski-Orientierungslaufs war es ein guter Winter, in dem alle Bewerbe plangemäß durchgeführt werden konnten.

Die Naturfreunde Steiermark zeichneten für das letzte nationale Ski-O-Wochenende der Saison 2016/2017 verantwortlich. Mit diesem wie auch dem ersten nationalen Wochenende der Saison - im Dezember 2016 in Eisenerz - hat somit das Team um Gerfried Hoch, Gottfried Lang, Michael Melcher (Technischer Delegierter) und Eugen Kainrath (Auswertung) mehr als die Hälfte der nationalen Ski-O-Veranstaltungen des heurigen Winters organisiert. Sonnenschein und ein Rekord-Teilnehmerfeld zum Abschluss entlohnten etwas für die Mühen.

Den Auftakt des Wochenendes in Tragöß - St. Katharein machten die Österreichischen Staatsmeisterschaften bzw. die Österreichischen Meisterschaften in den Alterskategorien über die Mitteldistanz. Regen in der Nacht vor dem Wettkampf und warme Temperaturen sorgten für feuchten Schnee, anstrengende Verhältnisse und somit längere Laufzeiten als erwartet. In der Herren-Elite sicherte sich Roland Fesselhofer nach den Titeln über die Sprint- und Langdistanz auch Gold über die Mitteldistanz und komplettierte somit das Staatsmeisterschafts-Triple; der Sieg in der Austria-Cup-Gesamtwertung war ihm damit auch nicht mehr zu nehmen. Zur Staatsmeisterin über die Mitteldistanz bei den Damen kürte sich Anna Nilsson-Simkovics; auch sie sicherte sich mit diesem Sieg den ersten Rang in der Austria-Cup-Gesamtwertung. Teils knappe Entscheidungen gab es bei Nachwuchs und Senioren.

Strahlender Sonnenschein begrüßte die Teilnehmerinnen und Teilnahmer zum zweiten Tag des Wochenendes, an dem die Mixed Sprint-Staffel - erstmalig als Österreichische Meisterschaft ausgetragen - und der letzte Lauf zum Austria Cup 2016/2017, ein Sprint-Bewerb, auf dem Programm standen. Über Nacht hatte es gefroren, sodass vormittags überall auf den offenen Flächen sehr gut quer und direkt gelaufen werden konnte - entsprechend schnell war man bei der Sprint-Staffel unterwegs.

Jeweils eine Läuferin und ein Läufer bildeten gemeinsam eine Staffel, für die Elite waren 3x2, für Nachwuchs und Senioren sowie Offene Staffeln 2x2 Runden zu absolvieren. Mit Rundenzeiten um bzw. unter 10 Minuten für die Schnellsten entwickelten sich spannende Rennen und zahlreiche Positionskämpfe - für Läuferinnen und Läufer wie Zuseherinnen und Zuseher ist die Sprint-Staffel wahrlich ein reizvolles Format.

In der Elite lagen die beiden Top-Teams stets innerhalb weniger Sekunden; das bessere Ende hatten schlussendlich Sonja Zinkl und Stephan Varga (LZ OMAHA) für sich, die knapp vor Anna und Erik Nilsson-Simkovics (OLC Wienerwald) gewannen. Rang Drei ging an das generationenübergreifende Duo von der SU Schöckl Orienteering, Anna Lueger und Hannes Pacher. Bei Nachwuchs und Senioren siegten jeweils Geschwisterpaare: Bei der Jugend bis 17 waren dies Jana und Hannes Hnilica (OLT Transdanubien), bei den Masters ab 45 Regina Habenicht und Robert Mandl (SU Klagenfurt). Auf den Rängen in der Jugend Lena Ennemoser und Sebastian Florian (Laufklub Kompass Innsbruck Imst) bzw. Anja und Tobias Micko (LZ OMAHA), bei den Senioren Sonja und Thomas Hnilica (OLT Transdanubien) und Gaby Finder und Matthias Poell (OLC Wienerwald). Den Bewerb der Offenen Staffeln entschieden Markus Plohn und Michael Stockmayer (HSV OL Wiener Neustadt) für sich.

Am frühen Nachmittag hieß es nochmal die letzten Kräfte frei setzen für das Austria-Cup-Finale. Durch Sonneneinstrahlung und Wärme war der Schnee inzwischen wieder weicher und fing an zu brechen, sodass das Querfahren wieder deutlich anstrengender wurde. Der Sprint auf den Wiesen rund um Tragöß und im Wald Richtung Grünen See bildete einen schönen Abschluss der nationalen Saison. In einigen Kategorien wurde die Jahresgesamtwertung erst bei diesem letzten Bewerb entschieden.

Die Ski-O-Austria-Cup-Siegerinnen und -Sieger 2016/2017:

Damen -14

 

Elisa Posch

 

Laufklub Kompass Innsbruck Imst

Damen -17

Jana Hnilica

OLT Transdanubien

Damen -20

Antonia Erhart

OLC Graz

Damen 18- Kurz

Franziska Rogl

ASKÖ Henndorf

Damen 21- Elite

Anna Nilsson-Simkovics

OLC Wienerwald

Damen 35-

-

keine Teilnehmerin mit mind. 3 Starts

Damen 45-

Barbara Adenstedt

Orienteering Klosterneuburg

Damen 55-

Karin Lugsteiner

Laufklub Kompass Innsbruck Imst

Damen 65-

Dietlinde Venhauer

OLCU Viktring

 

Herren -14

Hannes Hnilica

OLT Transdanubien

Herren -17

Andrä Hölzl

Naturfreunde Kitzbühel

Herren -20

Jannis Bonek

Naturfreunde Wien

Herren 18- Kurz

Vito Satrapa

OLC Wienerwald

Herren 21- Elite

Roland Fesselhofer

HSV OL Wiener Neustadt

Herren 35-

Pierre Kaltenbacher

HSV OL Wiener Neustadt

Herren 45-

Michael Stockmayer

HSV OL Wiener Neustadt

Herren 55-

Josef Hones

HSV Ried

Herren 65-

Georg Hechl

Naturfreunde Kitzbühel


Links:

> Ergebnisse 6. Ski-O Austria Cup / ÖSTM & ÖM Mitteldistanz
> Ergebnisse 7. Ski-O Austria Cup (Sprint)
> Ergebnisse Ski-O ÖM Mixed Sprint-Staffel

> RouteGadget 6. Ski-O Austria Cup / ÖSTM & ÖM Mitteldistanz
> RouteGadget 7. Ski-O Austria Cup (Sprint)
> RouteGadget Ski-O ÖM Mixed Sprint-Staffel

> Fotos 6. Ski-O Austria Cup (© Herwig Allwinger)
> Fotos 7. Ski-O Austria Cup (© Herwig Allwinger)


Fotos auf dieser Seite: Adenstedt

Dreifacher Staatsmeister und Austria-Cup-Gesamtsieger Roland Fesselhofer

Ebenfalls zwei Siege am Wochenende und den Gesamtranglistensieg gab es für Anna Nilsson-Simkovics

Das Podium der ÖSTM Mittel 2017 mit Ski-O-Referent Josef Zapletal

Start zur Mixed Sprint-Staffel (Elite und Senioren)


« zurück