Weltcup - Plätze 21 und 30 für Kadan und Merl

von  Ursula Kadan,

erstellt am 01.03.2014
Kategorie: OL, Leistungssport

Ursula Kadan im A-Finale

Wie schon bei der Qualifikation am Vortag präsentierte sich das Wettkampfgelände beim Finale größtenteils nicht allzu schwierig, dennoch konnten bei einzelnen Posten schnell wertvolle Sekunden verloren gehen.

Vor allem zu Beginn im Grünen und in den Ruinen rund um die Arena war Vorsicht angebracht. Zudem gab es die eine oder andere Routenwahl - quer durchs Grün oder entlang der Straße umlaufen. Österreichs A-Finalist Robert Merl blieb leider hinter den Erwartungen zurück; er kam von Anfang an nicht so recht ins Rennen und belegte schließlich den 30. Platz. Auch Ursula Kadan, die Österreich bei den Damen im A-Finale vertrat, verlor gleich zu Beginn im Grünen kostbare Zeit. Da sie damit aber offenbar nicht alleine war und das restliche Rennen recht gut verlief, reichte es dennoch für den guten 21. Platz. 

Schweden und die Schweiz bestätigten eindrucksvoll ihre Dominanz vom Vortag: Bei den Herren waren je vier Schweizer und Schweden in den Top 9 (einzig der Bulgare Kiril Nikolov konnte sich dazwischen schieben), und bei den Damen bildeten je drei Schwedinnen und Schweizerinnen die Top 6. Mit Daniel Hubmann und Matthias Kyburz bzw. Tove Alexandersson und Helena Jansson gab es sowohl bei den Damen als auch bei den Herren einen Doppelsieg – einmal für die Schweiz, einmal für Schweden.

Da nur 30 LäuferInnen im A-Finale starten durften, gab es auch im B-Finale noch Weltcuppunkte zu sammeln. Mit guten Läufen holten Gernot Kerschbaumer als 4. und Anja Arbter als 10. noch ein paar Punkte für Österreich. Halbwegs zufrieden mit ihrem Rennen waren Christian Wartbichler (23.) und Matthias Reiner (30.), weniger glücklich mit seiner technischen Leistung war Andreas Waldmann (33.). Xander Berger konnte krankheitsbedingt leider nicht an den Start gehen.

Am Sonntag findet im Stadtzentrum von Kemer noch die abschließende Mixed Sprint-Staffel statt. Für Österreich gehen Ursula Kadan, Gernot Kerschbaumer, Robert Merl und Anja Arbter ins Rennen. Start ist um 9:00 Lokalzeit, also 8:00 MEZ; der Wettkampf kann wieder online mitverfolgt werden.

Fotos: Markus Kössler


Links:

> Veranstaltungshomepage

> Ergebnis Weltcup A-Finale Damen
> Ergebnis Weltcup A-Finale Herren
> Ergebnis Weltcup B-Finale Damen
> Ergebnis Weltcup B-Finale Herren

> Live-Center

Robert Merl im A-Finale

Siegerehrung Damen - Schweden vor Schweiz

Siegerehrung Herren - Schweiz vor Schweden


« zurück