MTBO-WM - Sprint

von  Thomas Klimo,

erstellt am 27.08.2013
Kategorie: MTBO, Leistungssport

Karte D21-

Für das österreichische Elite-Team brachte der erste Bewerb der diesjährigen MTBO-WM nicht den erhofften Start in die Wettkampfwoche. Sowohl Damen als auch Herren blieben hinter ihren eigenen Erwartungen zurück.

Der Sprint-Wettkampf war von Beginn an durch enge, verwinkelte und ruppige Wiesenwege geprägt, die im westlichen Teil der Stadt Tapa künstlich angelegt worden waren. Dieser Streckenabschnitt war orientierungstechnisch eine große Herausforderung. Erst im darauf folgenden Teil inmitten der Stadt wurde es zwar o-technisch einfacher, aber nicht langsamer. Dass man im Stadtgebiet trotzdem genau aufpassen musste, zeigte die hohe Anzahl an disqualifizierten Teilnehmern. Ein Sperrgebiet mit leicht undeutlicher Kartenzeichnung wurde vielen Startern zum Verhängnis – leider auch den beiden Österreichern Kevin Haselsberger und Christof Haingartner.

Bei den Herren dominierten die Esten den ersten Bewerb und feierten mit Tõnis Erm und Lauri Malsroos einen klaren Doppelsieg. Der Sieg bei den Damen ging an die Schwedin Cecilia Thomasson, die heuer nach EM-Gold in der Langdistanz nun auch den Weltmeistertitel im Sprint holte.

Die Topplatzierungen aus österreichischer Sicht erreichten Michaela Gigon mit Rang 8 und Tobias Breitschädel, der mit Rang 12 an seinem Erfolg der letztjährigen WM in Ungarn nicht anknüpfen konnte. Florian Exler konnte als drittbester Österreicher mit Gesamtrang 42 ein solides Ergebnis bei seiner ersten Weltmeisterschaft abliefern. Bernhard Schachinger und Andreas Rief komplettierten mit den Rängen 39 bzw. 46 das Ergebnis des Herren-Teams. Bei den Damen erreichte Marina Reiner Rang 31, Rang 36 ging ex aequo an Sonja Reisinger-Zinkl und Elisabeth Sandrisser.


Fotos: Thomas Klimo


> Veranstaltungs-Homepage
> Ergebnisse Sprint

Tobias Breitschädel

Bernhard Schachinger

Florian Exler, 42. beim WM-Debüt

Marina Reiner


« zurück