Technisch anspruchsvoller JWOC Sprint

von  Ylvi Kastner und Georg Gröll,

erstellt am 11.07.2018
Kategorie: OL, Leistungssport

Jasmina

Jasmina Gassner überzeugte mit einem sehr guten 12. Platz.

Nicolas Kastner mit nur 1:12 Rückstand auf dem 31. Platz.

 

Am zweiten Tag der JWOC stand der Sprint in Kecskemét auf dem Programm. Wir fühlten uns dank Peter Boneks selbst gezeichneter Karte top vorbereitet und erwarteten einen läuferisch betonten Sprint.

Die vielen künstlichen Zäune machten es jedoch zu einem technisch anspruchsvollen Rennen in Kecskeméts Innenstadt, das dennoch ständig enorm hohes Tempo erforderte. Dieser unerwartet schwierige Sprint brachte neben guten österreichischen Ergebnissen auch einen Überraschungssieger, Colin Kolbe, Deutschland bei den Herren hervor. Bei den Damen gewann, wie erwartet, die Seriensiegerin Simona Aebersold.

Die abwechslungsreiche Bahn war von künstlichen Zäunen und nicht überquerbaren Blumenbeeten geprägt. Der Wechsel zwischen sehr kurzen und langen Posten erforderte hohe Konzentration während des gesamten Laufes.

 

Ergebnisse Damen (148 Starterinnen)

1. SUI Simona Aebersold 15:35
2. CZE Tereza Janosikova 16:01
3. HUN Csilla Gárdonyi 16:37

12. Jasmina Gassner 17:21
31. Ylvi Kastner 18:14
37. Tina Tiefenböck 18:24
38. Antonia Erhart 18:28
114. Rosa Trummer 21:38
127. Anni Berger 23:16

Ergebnisse Herren (160 Starter)

1. GER Colin Kolbe 15:48
2. GBR Matthew Fellbaum 15:56
3. FIN Otto Kaario 15:57
3. NOR Kasper Fosser 15:57

31. Nicolas Kastner 17:00
37. Georg Gröll 17:19
74. Jannis Bonek 18.20
97. Leo Holper 18:54

Ergebnisse Sprint

Veranstaltungshomepage

Fotos: Peter Bonek

Nico

Ylvi

Georg

Tina

Leo


« zurück