Wo liegt Hittisau?

von  Michael Grill & Richard Werner,

erstellt am 08.11.2014
Kategorie: OL, Schulsport

Freitag acht Uhr früh im Leckenwald. Postensetzen für 72 Schüler, bei minus 2°C und angefrorener Schneedecke. Absolute Stille.

Am Vorabend diskutierte das OK-Team des 1. Vorarlberger Schulcup-Laufes 2014/2015 kurz eine Absage, am nächsten Morgen empfing strahlender Sonnenschein die Schüler aus drei Schulen (Egg, Hittisau und Lauterach) und das Betreuerteam, bestehend aus Richard Werner, Andreas Kneita, Mario Ammann, Otto Kunczier und Michael Grill. Drei weitere Schulen gaben aufgrund der Wetterverhältnisse w.o. Da das Wettkampfzentrum auf der grünen Wiese lag, konnte noch einer der Busse umdirigiert werden, sodass ein warmer Umkleideraum zur Verfügung stand.

Die verkürzten Laufstrecken erfüllten ihren Zweck: Trotz des sehr anspruchsvollen Felssturzgebiets (Blöcke bis 4 m Höhe) fanden fast alle Läufer ohne größere Probleme ins Ziel, nicht zuletzt wegen einer bemannten Pflichtstrecke im besonders unwegsamen Bereich der kleinen, nur 0.7 km² großen Karte.

Vanessa Hartmann (VMS Hittisau) und Rene Wirth (HS Egg) gewannen bei den jüngeren, Emelie Lorenz und Elias Maurer (beide VMS Hittisau) bei den älteren Jugendlichen. Oberstufenschüler waren nicht am Start.

Diese vom Schulreferat des ÖFOL und der Abteilung Sport der Vorarlberger Landesregierung mitfinanzierte Karte im Masstab 1:5000 stellt die erste IOF-Karte im Bregenzerwald dar. 3 km weiter östlich verliert sich das Lecknertal auf der deutschen Seite der Grenze. "Verdient" haben sich die Schüler der VMS (Vorarlberger Mittelschule) aus der 1800-Seelengemeinde Hittisau die Karte mit zwei ersten Plätzen bei der Vorarlberger Schulmeisterschaft und einem couragierten Auftritt bei der ÖM Schulen.

Als Belohnung gab’s Gedichte für den Übungsleiter Richard Werner:

Mit dem Kompass schnell ums Eck, 
durch die Pfütze in den Dreck,
durch Büsche, Dornen, steil bergauf,
das ist ein Spaß so ein Orientierungslauf.

(Lisa Schmid)

Wer springt so schnell wie der Wind?
Es ist das Orientierungsläuferkind.
Es springt über Stock und Stein,
darum bricht es sich auch kein Bein.

(David Berkmann)

Wo liegt also Hittisau? 25 km von Bregenz entfernt auf 800 m Seehöhe zwischen den Schluchten der Bolgenach und der Subersach. Neben dem ersten Frauenmuseum in Österreich - es hat sich zur Aufgabe gemacht, das kulturelle Schaffen von Frauen sichtbar zu machen - stehen die Holzverarbeitung, der Tourismus und die Almwirtschaft im Vordergrund.


Links:

> Ergebnisse 1. Lauf zum Vorarlberger Schulcup 2014/2015
> VMS Hittisau
> Frauenmuseum Hittisau


Fotos: Michael Grill

Kartenausschnitt


« zurück