Betr.:    Schulsportoffensive 2000 - 2002

            Bericht 2001                                                             Wiener Neustadt, 13.03.2002

 

 

Sehr geehrte Frau Kollegin!

Sehr geehrter Herr Kollege!

Liebe Freunde des Orientierungslaufsports!

 

 

Mit einiger Verspätung kann ich nun den Bericht für 2001 vorlegen. 25 weitere Karten für den Schul-Orientierungslauf wurden produziert, womit wir nun bei insgesamt 54 Schulkarten halten. Da im heurigen letzten Jahr der Aktion mit verstärkter Tätigkeit zu rechnen ist, könnten wir das Traumziel von 80 – 100 Karten in drei Jahren gemeinsam erreichen.

 

Worin lagen nun die wichtigsten Unterschiede zum Startjahr 2000?

 

·        Die Reduzierung der Sponsortätigkeit auf die Firma Neckermann hat sich nicht negativ ausgewirkt. Alle eingereichten Projekte konnten finanziell unterstützt werden.

·        Beteiligten sich im Jahr 2000 Schulen von acht Bundesländern an dieser Aktion, so reduzierte sich 2001 die Kartenherstellung auf den Osten des Bundesgebietes, wobei auf die Steiermark rund 2/3 aller Schulkarten entfielen!

·        Die Karten wurden im vergangenen Jahr deutlich größer, wobei vor allem Eisenstadt, Zistersdorf und Mitterberg/Gröbming mit jeweils mehr als vier km2 hervorstachen!

·        Eisenstadt (Maria Prünner) und Zistersdorf (Hermann Weiss) möchte ich besonders hervorheben, weil Dank des Einsatzes der genannten Kollegen die ersten Schulmeisterschaften in diesen Orten mit weit über 100 Teilnehmern durchgeführt werden konnten.

·        Der Niederösterreichische Landesverband organisierte den NOLV-Cup 2001 zum Großteil auf Schul-OL Karten!

·        Das mit Abstand schönste OL-Gebiet Österreichs muss in Graz liegen: innerhalb von 9 Monaten wurde „Goggi’s Paradise“ drei Mal – mit kleinen Veränderungen – produziert...

 

Was ist im letzten Jahr der Aktion zu beachten:

 

1.      Hauptsponsor bleibt die Firma Neckermann, keine Änderung bei den Logos! Auf Wunsch kann ich wieder  alle Logos per Mail zusenden.

2.      Die finanziellen Zuschüsse bleiben im Prinzip – nach der entsprechenden Anpassung an den Euro – ebenfalls gleich: Zuschuss für 1000 St. Karten: € 75.-, bei 2000 St. € 100.- Bei Druckorganisation durch mich kosten 1000 St. Karten € 100.- (1 Karte = € 0,1), 2000 Karten kommen auf € 150.-

3.      Für den nächsten Drucktermin Mitte April gibt es bereits sechs Anfragen bzw. Anmeldungen, darunter erfreulicher Weise auch wieder aus Tirol.

4.      Die Chancen, dass wir heuer die erste Karte im fernen Vorarlberg erleben werden, stehen laut Richard Werner sehr gut!

5.      Da ich nicht sicher bin, ob bei vermehrter Kartenproduktion die Zuschüsse bis Jahresende ausreichen werden, kann ich nur raten, die Projekte rechtzeitig abzuschließen. Für die Dokumentation und Abrechnung benötige ich immer 10 Exemplare der neuen Karte!

6.      Durch die zusätzliche Karte beim Erlaufsee  verfügt das Bundesschullandheim Mariazell nun über zwei aktuelle Schulkarten plus eine Hauskarte inklusive Foto-OL. Auch das OL-Angebot beim Bundesheim Raach wird verbessert: Rechtzeitig zur Österr. Schulmeisterschaft Mitte Juni 2002 können unsere Jüngsten auf überarbeiteten und erweiterten Karten laufen. Beide Heime bieten somit für Schulsportaktivitäten ideale Voraussetzungen.

7.      Auf mehrere Anfragen betreffend einer Fortsetzung der Aktion kann ich nur folgendes mitteilen: ich beende mit Jahresende meine koordinierende Tätigkeit. Soferne Kollegen oder auch Mitglieder des Österr. Fachverbandes dieses Angebot weiterführen wollen, würde ich das sehr begrüßen

8.      Führend und vorbildhaft auf dem Gebiet des Schul-OL ist nach wie vor die Schweiz. Unter www.scool.ch kann man sich Anregungen und Tipps holen. Auch die Bestellung eigener Broschüren über Training, Kartenherstellung usw. ist möglich.

9.      Interessant sind auch europäische Schul-OL Projekte, die man mit Hilfe der  EU-Programme Sokrates/Comenius  starten kann. Bis 2004 kooperiert unsere Schule die SHS Wiener Neustadt - mit Partnern aus Italien, Deutschland und Norwegen. Neben Lehrer- und Schülerbesuchen stehen vor allem der Schul-OL sowie neue (OL-) Computerprogramme im Mittelpunkt unserer Zusammenarbeit.

 

 

Abschließend möchte ich mich bei allen bedanken, die durch ihren Einsatz diese Schulaktion ermöglicht haben Für dieses letzte Jahr wünsche ich allen viel Kraft, Zeit und Ausdauer, um weitere Ideen, Karten, Projekte und Aktivitäten umzusetzen.

 

 

 

Für die Schulsportoffensive Orientierungslauf:

 

 

G.Tobler, Koordinator