Forum: Das ist kein vom ÖFOL betriebenes Kommunikationsforum. Die Inhalte müssen sich nicht mit der Meinung des ÖFOL Vorstandes decken

EM 2014 Mitteldistanz-Quali – 2 und 2 im A-Finale, Gernot Kerschbaumer Vorlaufschnellster

Das Gelände an der Küste von Portugal wechselte zwischen sehr schnell belaufbarem offenem Wald und Feldern mit feinen Konturen und Sanddünen mit Gebüsch. Hervorragend alle Aufgaben lösen konnte Gernot Kerschbaumer, der sich in seinem Vorlauf an die Spitze der Rangliste setzte, vor großen Namen wie Thierry Gueorgiou, Olav Lundanes und Martin Hubmann. "Auch wenn alle im Finale wieder bei Null starten, mich vor "Mr. Mitteldistanz" [Thierry Gueorgiou, Anm.] in der Ergebnisliste des Qualifikationslaufes wiederzufinden gibt mir ein gutes Feedback.", kommentierte "Kerschi" seinen Lauf.

Ebenfalls für das Finale der besten 51 qualifizieren konnten sich Ursula Kadan als 6., Robert Merl als 11. und Julia Bauer als 15. ihres jeweiligen Vorlaufes – eine deutliche Ergebnissteigerung aus Teamsicht gegenüber der letzten EM 2012 in Schweden, als nur ein A-Final-Platz über die Mitteldistanz herausgelaufen wurde. Die A-Final-Qualifikation nicht geglückt ist Elisa Elstner (20. ihres Vorlaufes), Anna Nilsson-Simkovics (27.), Laura Ramstein (28.), Christian Wartbichler (23.), Erik Nilsson-Simkovics (26.), Franz Glaner (30.) und Helmut Gremmel (30.).

Die Ergebnisse der Mitteldistanz-Qualifikation sind noch nicht offiziell, da es Proteste wegen nicht korrekt gesetzter Posten gab. Eine Entscheidung der Jury wird bis Freitag Nachmittag erwartet. Die Finalläufe über die Mitteldistanz finden am Montag, 14. April statt.

Die EM wird am Freitag mit den Qualifikationsläufen über die Langdistanz fortgesetzt.

Links:

> Homepage EOC 2014
> Homepage Gernot Kerschbaumer
> Karte mit Route von Gernot Kerschbaumer

Fotos: Isabella Moser

in Leistungssport OL

11. April 2014