Forum: Das ist kein vom ÖFOL betriebenes Kommunikationsforum. Die Inhalte müssen sich nicht mit der Meinung des ÖFOL Vorstandes decken

Kadan und Kerschbaumer Weltklasse

Mittwoch, 9. Juli wurde die Orientierungslauf-WM 2014 in Lavarone mit der Königsdisziplin, der Langdistanz, fortgesetzt. Auch die bisher beeindruckende Leistung des österreichischen Teams fand seine Fortsetzung: Gernot Kerschbaumer erzielte mit Platz 8 das beste je von einem Österreicher über diese Distanz gelaufenen Ergebnis und löschte damit den bisherigen Rekord von Hannes Pacher aus dem Jahr 1983, Ursula Kadan konnte mit einem 15. Platz nicht nur ebenfalls ihre persönliche Bestleistung abliefern, sondern auch einen neuen Rekord bei den österreichischen Damen über die Langdistanz fixieren. Die bisherige Bestleistung war ein 16. Platz der österreichischen Mitteldistanz-Weltmeisterin des Jahres 1997, Lucie Rothauer, aus eben diesem Jahr.

Für die beiden weiteren österreichischen Starter, Helmut Gremmel (45.) und Anja Arbter (48.) gab es in dem schweren und steilen Gelände jeweils einen Platz im Mittelfeld. Die Medaillen bei den Damen holten sich Svetlana Mironova (RUS) vor Tove Alesandersson (SWE) und Judith Wyder (SUI), bei den Herren siegte Thierry Gueorgiou (FRA) vor Daniel Hubmann (SUI) und Olav Lundanes (NOR).

Anja Arbter, Elisa Elstner, Gernot Kerschbaumer und Robert Merl werden am Freitag, den 11.7. ab 12:00 das Mitteldistanz-Finale bestreiten. Für alle Interessierten gibt es wieder die Möglichkeit die Ereignisse live unter http://www.woc2014.info/woc.php oder http://livecenter.orienteering.org mitzuverfolgen.


Links:

> Ergebnisse Langdistanz Damen
> Ergebnisse Langdistanz Herren

> Homepage WM 2014

Fotos unten: Katharina Adenstedt

von Florian Elstner in Leistungssport OL

9. Juli 2014