Forum: Das ist kein vom ÖFOL betriebenes Kommunikationsforum. Die Inhalte müssen sich nicht mit der Meinung des ÖFOL Vorstandes decken

MTBO Weltcup – Sprint und Langstrecke

Das Rennen war geprägt von vielen Wechseln zwischen feinen schnellen Posten im verbauten Gebiet und kräftezehrenden, querzufahrenden Posten im offenen Gelände. Das französische Team durfte nicht starten, da es zwei Tage vor dem Rennen mit Bikes im Wettkampfgebiet gesehen wurde.

Bei den österreichischen Herren konnte Junior Andreas Waldmann mit einem 16. Platz aufzeigen. Nur 2 Sekunden dahinter landete Tobias Breitschädel, weitere 10 Sekunden dahinter Bernhard Schachinger und weitere 5 Sekunden dahinter Kevin Haselsberger. Somit waren vier Österreicher in den Top 20. (16,17, 19,20).

Ebenfalls mannschaftlich stark waren die Damen:  12. Platz für Michaela Gigon, 13. Platz für Sonja Zinkl und 27. Platz für Marina Reiner.

Die Podestplätze besetzten Lauri Malsroos (EST), Hans Jörgen Kvale (NOR) und Jiri Hradil (CZE) bzw. Emiliy Benham (GBR), Ingrid Stengard (FIN) und Cecilia Thomasson (SWE).

Das letzte Rennen der Weltcuprunde in Schweden war ein Langstreckenrennen am Sonntag, den 20.7.2014. Die Wettkämpfer erwartete ein flacher Wald mit langen Routenwahlen und einigen kurzen, gefinkelten Posten.

Die Damen konnten ein mannschaftlich geschlossenes Ergebnis erzielen. Beste Österreicherin war Sonja Zinkl mit einem 17. Platz. Knapp dahinter belegte Marina Reiner den 18. Platz. Michaela Gigon wurde durch eine Reifenpanne auf den 20. Platz zurückgeworfen.

Kevin Haselsberger kam mit einer sensationellen Zeit ins Ziel, die wohl für ein Diplom gereicht hätte, wurde aber wegen eines falsch gestempelten Postens disqualifiziert. Das gleiche Schicksal ereilte Bernhard Schachinger. Florian Exler konnte mit einem 28. Platz sein bisher bestes Weltcupergebnis erzielen und erreichte zum ersten Mal Weltcuppunkte. Beim von mehreren Zusammenstößen geprägten Rennen wurden auch unsere Athleten nicht verschont: Andreas Waldmann und Tobias Breitschädel übersahen wie einige andere einen Schranken und landeten auf den Plätzen 30 und 35. Andreas Rief wurde noch 40.

Emiliy Benham aus Großbritannien holte sich den dritten Sieg in dieser Weltcuprunde und führt souverän den Damenweltcup an. Susanna Laurila (FIN) und Martina Tichovská (CZE) komplettierten das Podest. Der Herrensieg ging an den Russen Anton Foliforov, der jetzt im Herrenweltcup führt. Zweiter wurde Jan Svoboda (CZE) und Dritter Pekka Niemi (FIN).

Beste Österreicher im Gesamtweltcup sind Michaela Gigon und Kevin Haselsberger jeweils auf dem 12. Platz. Die nächste Möglichkeit, Weltcuppunkte zu holen, gibt es bei der Weltmeisterschaft Ende August in Polen.

WC-Homepage mit Ergebnissen: http://www.oringen.se/worldcup

Fotos: Marina Reiner

von Michaela Gigon in Leistungssport MTBO

21. Juli 2014