Forum: Das ist kein vom ÖFOL betriebenes Kommunikationsforum. Die Inhalte müssen sich nicht mit der Meinung des ÖFOL Vorstandes decken

Entscheidungen der Mitgliederversammlung

Der Beschluss neuer Statuten war ein zentraler Punkt der Mitgliederversammlung des ÖFOL 2015. Der Vorschlag für die neuen Statuten wurde im Laufe des vergangenen Jahres von einer Arbeitsgruppe bestehend aus Werner Burmann, Fritz Fruhwirth und Meinrad Huemer in zahlreichen Sitzungen und im Austausch per Mail und telefonisch erarbeitet und schließlich mit dem ÖFOL-Vorstand abgestimmt; auch juristisch wurde der Vorschlag im Vorfeld geprüft.

Die wesentlichsten Änderungen in den Statuten sind eine genauere Definition der Arten der Mitgliedschaft und den dazugehörigen Rechten und Pflichten sowie die Aufnahme der (einer) Geschäftsstelle in den Statuten (als Hilfsorgan des Vorstands). Des weiteren wurden zahlreiche kleinere Änderungen in Hinblick auf Stimmigkeit und Abrundung der Statuten eingebracht. Überarbeitet wurde auch der Teil Anti-Doping – Ziel war hier eine Vereinfachung und Kürzung, was aufgrund der Wünsche der NADA (mit der diese Passagen abgestimmt wurden) nur teilweise gelungen ist. Das Bekenntnis zur Integrität im Sport im Sinne des Play Fair Codes wurde auf Anregung der BSO in die Statuten aufgenommen.

Gültigkeit erlangen die neuen Statuten mit Zustimmung durch die Vereinsbehörde.

> Die neuen Statuten des ÖFOL nach Beschluss der Mitgliederversammlung vom 21.11.2015
> Übersicht Mitgliedschaften im ÖFOL mit Rechten und Pflichten laut neuen Statuten (Zusammenstellung von Meinrad Huemer)

Von der Mitgliederversammlung in das Präsidium bzw. in den Vorstand des ÖFOL wurden gewählt:

Präsidium, im Vorstand:

Erik Adenstedt Präsident
Roland Arbter Vizepräsident & Referent Fuß-OL Leistungssport Elite & Junioren
Margit Kovacs Vizepräsidentin
Thomas Wieser Vizepräsident & Referent Mountainbike Orienteering
Fritz Fruhwirth Kassier
Peter Treml Schriftführer
 
Stefan Fruhwirth Kassier Stellvertreter
Felix Hofstätter

Schriftführer Stellvertreter

Referenten, im Vorstand:

Robert Ditz Referent Karten
Thomas Hlosta Referent Wettkämpfe
Werner Pietsch Referent Fuß-OL Leistungssport Jugend
Barbara Tobler Referentin Fun-OL
Josef Zapletal Referent Ski-Orientierungslauf

 
Im Vorstand ist weiters jeder Landesverband mit einem Vertreter vertreten.

Als Rechnungsprüfer für die kommenden zwei Jahre wurden Michael Melcher und Richard Werner gewählt. 

Vier Vereine wurden von der Mitgliederversammlung als Vollmitglieder neu in den ÖFOL aufgenommen:

+  FUN.O Noe; Sitz in Wiener Neustadt, NÖ
+  Naturfreunde Österreich, Ortsgruppe St. Veit an der Glan; Sitz in Launsdorf, Kärnten
+  Orientierungslaufverein Carnuntum (OL Carnuntum); Sitz in Bad Deutsch-Altenburg, NÖ
+  Orientierungslaufzentrum Union Waldviertel; Sitz in Grafenschlag, NÖ

Damit gehören zur Zeit 60 Vereine dem ÖFOL als Vollmitglieder an.

Das (maximale) Nenngeld für nationale Veranstaltungen beträgt ab 2016:

Kategorien D/H 19- und älter

MTBO & Ski-OL D/H 18- und älter

Offen kurz, Offen lang

€ 16,- (inkl. € 2,- Nenngeldabgabe an den ÖFOL)

(bisher € 13,- inkl. € 1,- Nenngeldabgabe)

Kategorien D/H 15-18

MTBO & Ski-OL D/H 15-17

€ 8,- (keine Nenngeldabgabe)

(bisher € 7,-)

Kategorien D/H-14

Neulinge

€ 7,- (keine Nenngeldabgabe)

(bisher € 6,-)

Die Erhöhung des Nenngeldes dient der Inflationsabgleichung und der Sicherstellung der Kostendeckung für die durchführenden Vereine. Ein Antrag auf die Möglichkeit einer Index-basierten Anpassung des Nenngeldes ohne Befassung der Mitgliederversammlung wurde von dieser abgelehnt. Die Bestimmungen bezüglich Höhe des Nenngeldes bei Spät- bzw. Nachnennung bleiben unverändert.

Mit der Erhöhung der Nenngeldabgabe wird der Umstellung der Förderstruktur im Jahr 2014 und der Kürzung der Förderung insbesondere im Förderbereich „Infrastruktur Verbandsmanagement“ im Jahr 2015 Rechnung getragen.

Aus diesen Gründen wurde auch eine Erhöhung des jährlichen Vereinsmitgliedsbeitrages auf € 100,- (zuvor € 75,-) beschlossen. Der jährliche Mitgliedsbeitrag für Einzelpersonen und Familien bleibt unverändert.

Ein Antrag auf Änderung des Modells der ÖFOL-Mitgliedschaft für natürliche Personen – Abschaffung des jährlichen Mitgliedsbeitrages bei zugleich deutlicher Erhöhung der Nenngeldabgabe – wurde von der Mitgliederversammlung abgelehnt, in der Diskussion aber im Ansatz als weiter zu verfolgen erachtet.

Die Weiterführung der Überlegungen zur Abschaffung oder Neukonzeption der Teambewerbe Bundesländer-Staffel und Mannschaft wurde von der Mitgliederversammlung an den ÖFOL-Vorstand delegiert. Weiters wurde mehrheitlich festgestellt, dass inhaltlich in die Aufgaben des Vorstandes fallende Anträge an die Mitgliederversammlung von dieser ohne Beschlussfassung an den Vorstand zur Bearbeitung weiterzuleiten sind (gegebenenfalls mit Beratung in der Mitgliederversammlung im Sinne einer Meinungsbildung).

von Erik Adenstedt in Verbandsmitteilungen

4. Dezember 2015