Forum: Das ist kein vom ÖFOL betriebenes Kommunikationsforum. Die Inhalte müssen sich nicht mit der Meinung des ÖFOL Vorstandes decken

Rang 4 für Ursi Kadan zum Auftakt der CISM-WM

5km Luftlinie, 23 Posten bei den Herren, erwartete Siegerzeit 26 Minuten. Dass sich das nicht ausgehen wird war wohl allen nach dem Model Event klar. Ebenso bei den Damen, hier warteten 3,7km und 16 Posten. Die Mitteldistanz entwickelte sich zum erwarteten harten „Dschungelrennen“. Knapp die Hälfte der Strecke spielte sich nämlich im äußerst dicht bewachsenen Wald ab. „Solche Waldpassagen gibt es bei uns nirgendwo. Irgendwie war es cool, irgendwie aber sehr schwierig, die Posten auf Anhieb zu finden und vor allem ohne wieder irgendwo bei diversen Lianen und Büschen hängen zu bleiben“, so Österreichs Teilnehmer.

Bei ihrem ersten Antreten bei einer Militär-WM sorgte Ursula Kadan gleich für einen Spitzenplatz. Erst am Weg zum letzten Posten vergab sie die Chance auf eine Medaille und belegte den vierten Platz, wobei vergeben relativ ist. „Hier hatte ich einfach Pech. Die Spuren verliefen sich im Nirgendwo und ich steckte fest. Bis ich da wieder weiterkam vergingen die Sekunden. Platz vier ist aber ein Spitzenergebnis, für die Langdistanz bin ich voll motiviert“, so Kadan.

Bei den Herren kam wohl auch niemand ohne Fehler durch. Routinier Gernot Kerschbaumer zeigte ein gutes Rennen und belegte den neunten Patz. „Natürlich, schaut man auf die Zwischenzeiten, dann ärgere ich mich, dass ich da und dort unnötigerweise Zeit verloren habe und so auch die Medaillenchancen. Aber es wurde wieder ein Top 10 Ergebnis, das war ein guter Auftakt, morgen geht’s weiter mit der Langdistanz“, so Kerschbaumer.

Knapp dahinter sorgte Xander Berger mit dem 16. Platz für ein weiteres gutes Ergebnis. Christian Wartbichler belegte Rang 25, Robert Merl Rang 26. Mathias Peter wurde 41., Matthias Reiner 62. und Helmut Gremmel 72. Dank diesem starken mannschaftlichen Ergebnis ist das Team voll im Kampf um die Bronzemedaille dabei. Gold und Silber werden sich wohl Russland und Schweiz untereinander ausmachen.

Militärweltmeister wurde bei den Herren Matthias Kyburz, gefolgt von Leonid Novikov und Martin Hubmann. Bei den Damen setzte sich Natalia Efimova vor Sarina Jenzer und Julia Novikova durch. 

Links:

> Ergebnisse Mitteldistanz CISM-WM 2016

von G. Kerschbaumer & E. Braun in Leistungssport OL

20. November 2016