Forum: Das ist kein vom ÖFOL betriebenes Kommunikationsforum. Die Inhalte müssen sich nicht mit der Meinung des ÖFOL Vorstandes decken

Ursula Kadan ist Militär-Vizeweltmeisterin

"Ich versuchte aus dem gestrigen Ergebnis Energie zu schöpfen und heute einfach alles zu geben. Aufgrund der Hitze war es sehr hart für alle, da hieß es dran bleiben und weiterkämpfen. Technisch lief ich wohl ein gutes Rennen und jetzt bin ich Vizeweltmeisterin hier, einfach unglaublich", strahlte Ursi nach dem Rennen. Gold ging an Sarina Jenzer (SUI), Bronze an Natalia Efimova (RUS).

Unsere Herren versuchen den Bronze-Rang in der Teamwertung vom Vortag zu behaupten. Allesamt kämpften sie tapfer, schlussendlich musste man aber sich wie im Vorjahr mit dem undankbaren vierten Platz zufriedengeben. Laufentscheidend war es, die richtigen Routen zu wählen (z.B. zum 2. Posten) und die Route dann auch zu finden, sprich die Weglein im Grünen – nicht immer ein einfaches Unterfangen.

Schlussendlich wurden die folgenden Platzierungen erkämpft: 12. Gernot Kerschbaumer, 21. Helmut Gremmel, 27. Robert Merl, 40. Christian Wartbichler, 46. Matthias Reiner, 50. Xander Berger, 56. Mathias Peter.

Die Einzelwertung gewann abermals Matthias Kyburz (SUI). Silber ging an Frederic Tranchand (FRA), Bronze an Timo Sild (EST). Die Teamwertung gewann die Schweiz vor Russland und Polen. Bei den Damen stand das russische Team ganz oben, gefolgt von den Damen aus Polen und der Schweiz.

Nach einem Ruhetag wartet am Dienstag die abschließende Staffel, diesmal in Form einer verlängerten Sprint-Staffel ausgetragen (3x9km bei den Herren).

von G. Kerschbaumer & E. Braun in Leistungssport OL

20. November 2016