Forum: Das ist kein vom ÖFOL betriebenes Kommunikationsforum. Die Inhalte müssen sich nicht mit der Meinung des ÖFOL Vorstandes decken

WOC 2017 – Top-Ergebnis in der Sprint-Staffel

Dem gesamten Team war die Freude über die beste jemals bei einer WM erreichte Mixed-Sprint-Staffel-Platzierung anzusehen. Größtenteils konnten alle Athleten eine optimale Leistung abrufen und hielten Österreich lange im Rennen um die Medaillen und sorgten somit für viel Fernsehzeit bei der Live-Übertragung.

Am Tag nach ihrer äußerst überzeugenden Leistung im Sprint-Finale ließ Ursula Kadan auf der Startstrecke keine Zweifel aufkommen, dass ihre Form stimmt. Sie zeigte dem kompletten Starterfeld im Großteil des Rennes nur ihren Rücken und übergab schlussendlich mit drei Sekunden Rückstand an der dritten Stelle liegend an Matthias Reiner.

Auch er zeigte eine überzeugende Leistung und behauptete die Position im Spitzenfeld. Nach seinem etwas verpatzen Sprint-Finale gelang es ihm in der Staffel, seinen Plan über die beinahe gesamte Strecke umzusetzen, und er übergab mit sieben Sekunden Rückstand auf die Schweiz an vierter Position an seinen Teamkollegen Robert Merl.

Robert konnte die ausgezeichnete Platzierung auf den ersten Posten in der aus fünf Teams bestehenden Spitzengruppe behaupten. Er verlor dann aber zuerst aufgrund einer nicht optimalen Routenwahl etwas an Zeit. In weiteren Folge hatte er, auch aufgrund seiner verletzungsbedingt nicht optimalen Vorbereitung, Schwierigkeiten das hohe Tempo der führenden Teams zu halten. Unter Einsatz all seiner Kräfte und nach einem weiteren Fehler auf der Schlussrunde konnte er an siebenter Position liegend an Schlussläuferin Laura Ramstein übergeben.

Laura gelang über weite Strecken des Rennens ebenfalls eine ausgezeichnete Leistung. Den Kampf mit Norwegen um den siebten Platz konnte sie leider nicht ganz aufnehmen. Größtenteils alleine laufend ließ sie aber keiner weiteren Konkurrentin die Chance näher zu kommen und überquerte mit 3:41 Rückstand auf Schweden als 8. Team die Ziellinie.

Die Organisatoren boten sowohl mit der Auswahl des Wettkampfgebiets als auch mit der Bahnlegung eine optimale Organisation. Sie legten somit den Grundstein zu einer über lange Zeit für die Zuseher äußerst spannenden Staffel, in der am Ende Schweden vor Dänemark und der Schweiz siegte.

Nach einem verdienten Ruhetag folgen ab Dienstag die Entscheidungen in den Wald-Disziplinen.

Links:

> Ergebnis Mixed Sprint-Staffel
> Website WOC 2017
> Analyse Sprint-Staffel auf World of O

Fotos: Gernot Kerschbaumer & Melinda Ymsén

von Martin Binder in Leistungssport OL

3. Juli 2017