Forum: Das ist kein vom ÖFOL betriebenes Kommunikationsforum. Die Inhalte müssen sich nicht mit der Meinung des ÖFOL Vorstandes decken

öfoL elitekadeK grundlageN trainingslageR kärnteN 2k17

Als Unterkunft diente wie im Vorjahr die Ferienanlage Forellenhof in Ledenitzen.

Das Trainingslager stand wie die Bezeichnung schon erahnen lässt unter dem Motto: Trainieren von Grundlagen. Damit ist aber nicht, wie man vermuten könnte, die Grundlagenausdauer gemeint, sondern viele unterschiedliche Aspekte abseits des physischen Trainings, welche aus dem Leistungssport nicht wegzudenken sind.

Nach den beiden Wettkämpfen in Hartberg unmittelbar vor dem Trainingslager stand zunächst die Regeneration im Vordergrund. Somit hatten wir Glück im Unglück mit dem Wetter. Nachdem es anfangs der Woche ununterbrochen wie in Strömen regnete, hatte die wenigsten Probleme damit, das Indoor-Programm – ohne schlechtes Gewissen nicht draußen zu sein – zu absolvieren.

Der Montag stand ganz im Zeichen von Teambuilding. Nach einem gemeinsamen Mobilisationstraining unter der Anleitung von Physiotherapeutin Stephanie Jandl erhielten zunächst die Damen im Team den Vortritt. Sie erörterten gemeinsam mit Lucie Rothauer frauenspezifische Themen im Leistungssport.

Am Nachmittag wurde das gesamte Team im Punkto Zusammenarbeit im Team drei Stunden auf die Probe gestellt. Unter der Anleitung von Outdoor-Trainerin Ursula Binder gab es ein kniffliges Rätsel mit dem Leitspruch Mein Platz im Team zu lösen.

Am Dienstag folgte der Praxisteil zu den am Vorabend in einem Kurzvortag präsentierten aktuellen Ansichten über Ernährung vor, während und nach dem Training bzw. Wettkampf. Dafür wurden die Teilnehmer in zwei Gruppen aufgeteilt, und jeweils einen Halbtag gab es einen intensiven Einblick in die Praxis rund um eine effiziente Ernährung. Einem direkt im Supermarkt durchgeführten Einkaufscoaching folgte eine gemeinsame Zubereitung unterschiedlicher Speisen. Die unter der Leitung von Isabella Grabner-Wollek und René Franz (Ernährungsexperten des IMSB) gewonnen Erkenntnisse sind bestimmt eine riesige Bereicherung zur Optimierung des Trainingsalltages.

Nach dem Grundlagentraining ging es weiter mit OL-Trainings im Großraum Villach und auch Italien. Höhepunkt waren die camP champS auf der Karte Laghi di Fusine. Die am Mittwoch während der OL-Trainings vom IMSB durchgeführten Laktat-Feldtestungen vervollständigten ein abwechslungsreiches Programm.

Bevor es am Freitag für alle Teilnehmer wieder nach Hause ging, bildetete ein gemeinsamer Berglauf auf den Schwarzkogel den würdigen Abschluss eines gelungenen Trainingslagers.

Resümee der Trainer: Wir sind sehr glücklich und zufrieden, dass wir wieder ein vielfältiges Trainingslager mit äußerst motivierten Athletinnen und Athleten durchführen konnten. Sowohl als gesamtes Team als auch in individuellen Bereichen haben wir wieder einen Schritt gemacht um nächstes Jahr weiter erfolgreich zu sein. Wir freuen uns schon auf Kärnten 3.0!


Link:

3D Rerun Mitteldistanz cmaP champS

von Martin Binder in Leistungssport OL

26. September 2017