Forum: Das ist kein vom ÖFOL betriebenes Kommunikationsforum. Die Inhalte müssen sich nicht mit der Meinung des ÖFOL Vorstandes decken

Österreichs OL-Elite kämpft sich durch die norwegischen Sümpfe

04. -15.04.2019, Halden (NOR) – Österreichs OL-Elite bereitet sich in Norwegen auf die WM im August vor und kämpft sich dafür durch unzählige Sümpfe, hirscht über Steinplatten und klettert über Felsen.

Gestartet wurde das Trainingslager mit den Wettkämpfen des Norwegian Springs (06.-07.04.2019; Ergebnisse, GPS, etc: https://eventor.orientering.no/Events/Show/8373 und https://eventor.orientering.no/Events/Show/8371 ). Der frisch gebackene Vater und Routinier Gernot Ymsén zog sich dabei leider eine Zerrung zu und musste das Trainingslager vorzeitig beenden. Bis zur Tiomila ist mit dem österreichischen Vorzeige-Athleten aber wieder zu rechnen.

Nächster Höhepunkt war ein Staffeltraining am Mittwoch Vormittag (10.04.2019). Topläufer aus vielen Nationen (SWE, NOR, FIN, SUI, GER, DEN und FRA) inklusive einiger WM-Medaillengewinner versprachen ein Training auf hohem Niveau. Youngster Mathias Peter zeigte hier mit einer starken Streckenzeit auf (Link Ergebnisse; Link GPS).

Tolle Unterstützung bekam das österreichische Team nicht nur vom Headcoach Åke Jonsson, sondern auch vom früheren Europameister und mehrfachen WM-Medaillengewinner David Andersson. Bei persönlichen Gesprächen und gemeinsamen, abendlichen OL-Technik-Besprechungen gab er seine Geheimnisse preis.

Nach täglich zwei OL-Trainings wird das Trainingslager für manche mit der Swedish League abgeschlossen, für einen weiteren Teil mit dem Lørdagskjappen und manche fliegen früher zurück nach Österreich um sich das erste AC-Wochenende nicht entgehen zu lassen.

von Nationalteam in Alle News Leistungssport OL OL Leistungssport

11. April 2019