Forum: Das ist kein vom ÖFOL betriebenes Kommunikationsforum. Die Inhalte müssen sich nicht mit der Meinung des ÖFOL Vorstandes decken

Gute Leistungen beim WM-Auftakt im Sprint

Zum Auftakt der MTBO-WM in Dänemark gab es einen sehr selektiven Sprint im Stadtzentrum von Viborg. Für die Österreicherinnen gab es gleich die ersten Spitzenplatzierungen.

Marina Reiner und Michaela Gigon, nur durch 3 Sekunden getrennt, verpassen die Top-Ten mit den Plätzen 11 und 12 nur ganz knapp. Siegreich war einmal mehr Emily Benham Kvåle (GBR) vor Veronika Kubinova (CZE) und Clair Dallimore (GBR).
Marina meinte nach ihrem Rennen: „Es war eines der schönstes Sprintgebiete. Die vielen Details machten es schwierig zu orientieren, aber es hat riesig Spaß gemacht, durch die City zu rasen.“

Bei den Herren lief es nicht ganz nach Wunsch. Bestplatzierter Österreicher war Florian Exler als 22., der leider mit einem Fehler zu Beginn des Rennens eine Platzierung unter den besten 20 verschenkte. Die anderen blieben etwas unter ihren Erwartungen. Andreas Waldmann (27) und Bernhard Schachinger (31) konnten jedoch noch ein passables Ergebnis einfahren. An der Spitze gab es auch hier keine großen Überraschungen: die Russen Gregory Medvedev und Anton Foliforov sicherten sich die ersten beiden Plätze vor Yoann Courtois (FRA).

Auch bei den Junioren gab es für einige ein starkes Auftaktrennen. Die Schwestern Lea und Jana Hnilica schaffen es beide unter die Top-Ten. Jana lieferte ein solides Rennen ab und wurde mit einem 10. Platz belohnt. Lea hatte etwas Pech, ein von Passanten verdeckter Posten kostet sie den 6. Platz und somit das Diplom, das nur 3 Sekunden entfernt blieb. Die Medaillen gingen an eine überlegene Lilou Pauly (FRA) vor Nikoline Splittorf (DEN) und Kaarina Nurminen (FIN).

Bei Georg Koffler lief fast alles nach Plan und sein beherztes Rennen wurde mit einem 16. Platz belohnt. Es gewann Thomas Steinthal den ersten Titel für Dänemark bei der Heim-WM. Auf den Plätzen zwei und drei landeten Jan Hasek (CZE) und Danil Buzovkin (RUS).

 

Die weiteren Platzierungen der Österreicher:

Sonja Zinkl: 18

Jakob Flachberger: 48
Kevin Hasselsberger: 68

Lena Schnetz: 30

Martin Illig: 39

 

Am Dienstag, bei der Mitteldistanz, gibt es die nächste Chance auf Top-Ergebnisse.

 

Veranstalterhomepage

Weitere Bilder