Forum: Das ist kein vom ÖFOL betriebenes Kommunikationsforum. Die Inhalte müssen sich nicht mit der Meinung des ÖFOL Vorstandes decken



Die Winter World Masters Games 2020 sind vorbei

WWMG 2020
WWMG 2020

Zum ersten Mal ist es aufgrund einer  Initiative von Orienteering Innsbruck Imst gelungen, Ski-O Bewerbe im Rahmen der zum dritten Mal (nach Bled 2010 und Quebec 2015) ausgetragenen Winter World Masters Games durchzuführen. Gleichzeitig fanden die World Masters im Ski-O statt.

Von 10. bis 19. Jänner 2020 stand die Winterlandschaft in und um Innsbruck im Zeichen der Winter World Masters Games. In zwölf Wintersportarten wurden mehr als 2000 Medaillen vergeben.

248 Teilnehmer/innen beim Ski-O

Bei den drei Ski-O-Bewerben umfasste das Starterfeld 248 Teilnehmer/innen aus 28 Nationen. Damit zählte der Ski-O zu den teilnehmerstärksten Sportarten der Winter World Masters Games.

Am Start befanden sich auch Teilnehmer aus exotischen Ländern wie Khaled aus Ägypten oder Katja aus den Niederlanden.

Aufgrund der warmen Temperaturen und des damit verbundenen Schneemangels gab es für die Veranstalter mehr als genug zu tun, um die Wettkämpfe zu garantieren und durchführen zu können. Freiwillige Helfer vom HSV Absam, von OLT Transdanubien  und auch aus Italien trugen zum Gelingen aller Bewerbe bei. Ein herzliches Dankeschön an Peter Schnegg und sein Team, an Thomas Hnilica, der bis zu 15 STunden lang am SkiDoo unterwegs war, und an Claudia Candotti, die beim Kontrollieren der Loipen, Setzen der Posten und bei der Verpflegung der Mitarbeiter mithalf.

Die Veranstaltung ging zur Zufriedenheit aller Teilnehmer/innen gut über die Bühne. Für den letzten Bewerb hüllte sich die Landschaft in eine hübsche Neuschneedecke, sodass bei der Mitteldistanz die eisigen Stellen auf den Loipen schon wieder entschärft waren.

Die Medaillenbilanz für Österreich ist sehr positiv, zu erwähnen sind beispielsweise die hervorragenden Ergebnisse von Isabelle Hechl, Martina Kogler und Bernhard Kogler.

Im Zielgelände herrschte stets eine tolle Atmosphäre. Viel zum Gelingen dieser Veranstaltung trugen Hans Georg Gratzer und Adrian Wickert bei. Hans Georg landete nach einem SkiDoo Unfall mit Gehirnerschütterung sogar im Spital, zum Glück war er nach drei Tagen wieder dabei. Der ÖFOL kann stolz auf diese Veranstaltung sein, die durch Victor Kirianov als Event Advisor und Wolfgang Pötsch als nationalen TD unterstützt wurde.

Alle Ergebnisse

Weitere Fotos auf Flickr bei Markus Bianchi

von Wolfgang Pötsch in Ski-O

21. Januar 2020

Weitere Bilder