Forum: Das ist kein vom ÖFOL betriebenes Kommunikationsforum. Die Inhalte müssen sich nicht mit der Meinung des ÖFOL Vorstandes decken

Absage UWG und Carinthian Lake Cup

Absage United World Games
Absage United World Games

Mit der Schließung der Schulen in Kärnten hat auch der HSV OL Villach sämtliche öffentlichen Vereinsaktivitäten eingestellt und es werden ab sofort alle Veranstaltungen für das Sportjahr 2020 abgesagt.

Von den Absagen im Zusammenhang mit der Coronavirus-Epidemie sind auch die United World Games 2020 und der Carinthian Lake Cup 2020 in Kärnten (beide Veranstaltungen waren für 25. bis 28. Juni geplant) betroffen.

Hier ist das Statement des Organisationsteams der United World Games:

Liebe UWG Familie,

mit sehr schwerem Herzen müssen wir uns heute an euch wenden um zu verkünden, dass die United World Games 2020 nicht stattfinden werden.

Es schmerzt uns mehr als ihr euch vorstellen könnt, dass seit 2005 nun zum ersten Mal ein Jahr ohne UWG vergehen wird.

Die Entscheidung den Event abzusagen ist uns alles andere als leicht gefallen. Wir haben jedes denkbare Szenario – von einer Verschiebung bis hin zu einer Durchführung in eingeschränkter, verkleinerter Form – durchgespielt und in den letzten Tagen nichts unversucht gelassen eine Lösung zu finden, um euch unser Fest des Jugendsports, der Freundschaft und des kulturellen Austauschs auch in diesem, für die gesamte Weltbevölkerung so schwierigen Jahr 2020, zu ermöglichen.

In Anbetracht der aktuellen globalen gesundheitspolitischen Lage, der Entwicklungen der letzten Tage und Wochen und der zu Recht drastischen und weitreichenden Maßnahmen rund um die COVID-19 Pandemie bzw. deren Eindämmung, sind wir jedoch zu diesem einzig möglichen Schluss gekommen. Es wäre fahrlässig nicht auf die aktuelle Situation zu reagieren, weiter ins Ungewisse hinein zu planen und ungeachtet der akuten Gesundheitsbedenken auf einer Durchführung der UWG 2020 zu beharren.

Wir waren bzw. sind in engem Kontakt mit den zuständigen Behörden und ExpertInnen und sind uns daher des Ernstes der Lage bewusst. Die globale Gemeinschaft steht zur Zeit vor einer großen Herausforderung und wir alle sehen uns mit einschneidenden Veränderungen und Beschränkungen in unserem täglichen Leben konfrontiert.

Es ist davon auszugehen, dass die behördlichen Maßnahmen das öffentliche Leben über die nächsten Wochen und Monate begleiten und beeinflussen werden. Diese Maßnahmen werden sich auf alle Gesellschaftsbereiche auswirken.

Ganz besonders jedoch auf die Reisebranche, den Tourismus und das Veranstaltungswesen. Eine internationale Sportveranstaltung mit Tausenden von Menschen aus mehr als 30 verschiedenen Nationen wäre unter den aktuellen Gegebenheiten schlichtweg unverantwortlich.

Das aufgrund von mangelnder Planbarkeit erhebliche wirtschaftliche Risiko für alle Beteiligten sowie die derzeitigen behördlich verordneten Maßnahmen, aber vor allem die gesundheitlichen Überlegungen und Risiken für unsere TeilnehmerInnen haben uns leider gezwungen diese Entscheidung zu treffen.

Gesundheit ist das höchste Gut des Menschen und die Gesundheit unserer TeilnehmerInnen und deren Familien, unserer Crew, unserer SchiedsrichterInnen, BusfahrerInnen usw. aber auch das Wohlergehen der lokalen, nationalen wie auch internationalen Bevölkerung hat ohne Wenn und Aber immer Vorrang.

Wir müssen Verantwortung gegenüber unseren TeilnehmerInnen und Partnern übernehmen, weshalb wir alle Erlässe und Maßnahmen der österreichischen Bundesregierung zur Gänze befürworten. Wir leisten unseren Beitrag zur Bewältigung der Coronakrise und müssen im Sinne der globalen Gemeinschaft handeln.

Wir alle tragen eine Verantwortung unseren Mitmenschen gegenüber, speziell in dieser Zeit, und jeder einzelne muss seinen Beitrag leisten, um die Verbreitung des Coronavirus zu stoppen und den Maßnahmen und Aufrufen der entsprechenden nationalen Regierungen folgen damit die Pandemie unter Kontrolle gebracht bzw. aufgehalten werden kann.

Auch wir tun zur Zeit gerade alles in unser Macht stehende um zu helfen wo wir können und stellen beispielsweise der Stadt Klagenfurt Feldbetten unseres UWG Camps für ein evtl. benötigtes Notlager zur Verfügung.

Als Organisationsteam arbeiten wir seit Juli 2019 unermüdlich an der Vorbereitung der UWG 2020 und haben viel Zeit, Energie und Herzblut in die Planung gesteckt, wir wissen jedoch, dass auch unsere unzähligen bereits angemeldeten Teams, deren TrainerInnen, Eltern, JugendleiterInnen, SpielerInnen, LehrerInnen und BetreuerInnen viel Zeit in die Planung und Vorbereitung ihrer Teilnahme investiert haben und möchten uns deshalb aufrichtig bei euch entschuldigen und um euer Verständnis bitten – es tut uns ungemein leid, dass wir zu dieser Entscheidung gezwungen sind.

Wir verlautbaren sie jedoch auch deshalb bereits so frühzeitig, um allen Teams noch die Chance zu geben entsprechend zu reagieren, umzudisponieren, evtl. bereits gebuchte Flüge bzw. Reisen zu stornieren und um den Schaden für unsere TeilnehmerInnen so gering wie möglich zu halten. Selbstverständlich werden wir alle Teams die bereits Zahlungen an uns geleistet haben umgehend kontaktieren.

Da wir im Moment alle von zuhause aus arbeiten, schreibt uns bitte ein Email anstatt bei unserer Hotline anzurufen falls ihr Fragen an uns habt, wir werden uns bemühen euch so rasch es geht zu antworten.

Der Umstand, dass wir noch nie so viele angemeldete TeilnehmerInnen wie jemals zuvor zu diesem Zeitpunkt hatten (bereits 2.000 Personen mehr als im März 2019), die Vorbereitung bis zum Ausbruch der Coronakrise perfekt lief und die Zusammenarbeit mit unseren geschätzten Partnern voll auf Schiene und langfristig gesichert war, macht die notwendig gewordene Absage der UWG 2020 zwar doppelt bitter, erfüllt uns aber auch mit sehr viel Stolz und Mut.

Selbstverständlich werden wir aber alles dafür tun, dass die UWG 2021 ihr Comeback feiern und wieder stattfinden können. Da im Moment das Ausmaß und die Dauer der Pandemie bzw. deren Begleiterscheinungen, die Maßnahmen zur Bekämpfung und deren gesellschaftliche und wirtschaftlichen Folgen noch nicht zur Gänze absehbar sind, können wir zum jetzigen Zeitpunkt jedoch keine Garantien oder Versprechungen abgeben.

Die UWG sind ein gemeinnütziger Verein, auch wir sind wirtschaftlichen Realitäten unterworfen und stehen durch den Wegfall von (an die Durchführung der Veranstaltung gebundenen) Förderungen und Eventeinnahmen leider vor dem Aus und sehen uns deshalb gezwungen, den Betrieb in den nächsten Wochen einzustellen.

Wir hoffen, das Projekt UWG für 2021 wieder aufnehmen zu können, sind uns aber auch der Herausforderungen bewusst. Eine Neuauflage der Spiele 2021 kann es nur geben, wenn uns alle Partner und Sponsoren auch in dieser schwierigen Situation und in Zukunft weiterhin unterstützen.

Wir möchten daher noch einmal ausdrücklich jedem und jeder einzelnen von euch danken, dass ihr bis jetzt Teil der Reise, Teil unserer globalen Bewegung und Teil der UWG Familie wart und hoffen, dass wir auch in Zukunft auf euch zählen können. Danke für euer Verständnis. Passt gut auf euch und eure Lieben auf!

Bleibt gesund und bis bald
Euer UWG Team

Website United World Games

Website Carinthian Lake Cup

von Bernhard Lieber in OL Regionales

18. März 2020